Barbara Otte-Kinast (rechts) beeindruckte die Mitglieder des Landfrauenvereins Wietzen mit ihrem Vortrag. Landfrauen Wietzen

Barbara Otte-Kinast (rechts) beeindruckte die Mitglieder des Landfrauenvereins Wietzen mit ihrem Vortrag. Landfrauen Wietzen

Wietzen 10.02.2017 Von Die Harke

Toller Vortrag einer „Vollblutbäuerin“

Der Landfrauenverein Wietzen erhält ein Lob für sein Programm und die Homepage

Zu einem etwas anderen Neujahrsempfang hatte das Vorstandsduo des [DATENBANK=2896]Landfrauenvereins[/DATENBANK], bestehend aus Mildrid Wittmershaus und Angela Thies, in den Landjugendraum Wietzen eingeladen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die frühlingshafte Dekoration der Tische sowie die komplette Bewirtung der über 70 Teilnehmerinnen wurde von den Vorstandsmitgliedern erbracht. Ein reichhaltiges Torten- und Kuchenbüfett hatten die Vorstandsdamen ebenfalls selbst hergestellt. „Somit wurde wieder unter Beweis gestellt, dass Landfrauen hervorragende Bäckerinnen sind“, schreiben die Landfrauen.

Nach einer Begrüßung durch Thies erfolgte ein kleiner Sektumtrunk – und danach ein gemütliches Kaffeetrinken. Der Höhepunkt der Veranstaltung war anschließend der Vortrag „Landfrauen – frech, wild und wunderbar“ von Barbara Otte-Kinast, der Vorsitzenden des Niedersächsichen Landfrauenverbandes.

Dazu heißt es: „Eine gestandene Landfrau ist Barbara Otte-Kinast, gelernte Hauswirtschaftsleiterin, Mutter von drei Kindern und Vollblutbäuerin. Gemeinsam mit ihrem Mann bewirtschaftet sie einen Milchviehbetrieb mit über 100 Kühen, ferner Grün- und Ackerflächen und eine Biogasanlage. Mit gleicher Energie setzt sie sich für die Belange der über 70 000 Landfrauen in Niedersachsen ein.“

Es folgte ein Überblick über das gesamte Tätigkeitsfeld der Vorsitzenden des Niedersächsischen Landfrauenverbandes. Dazu gehörten informative Pressearbeit und Gespräche mit zuständigen Ministern zu aktuellen Themen. Sich immer wieder einmischen, Stellung beziehen und Hartnäckigkeit seien erforderlich. Alle angesprochen Bereiche ließen sich unter „frech, wild und wunderbar“ einordnen.

Die zahlreichen Bildungsangebote und Projekte des Landfrauenverbandes wurden erläutert und zeigten, wie vielfältig das Angebot für Frauen im ländlichen Raum ist. Dies offenbare sich auch in den Zuwächsen von neuen Mitgliedern.

Das Programm sowie den Internetauftritt des Landfrauenvereins Wietzen fand Barbara Otte-Kinast besonders lobenswert. „Sie zeigte sich begeistert über das vielfältige Angebot des Vereins. Insbesondere wurde die Arbeit der Ortsvertrauensfrauen des Vereins gewürdigt. „Für alle Teilnehmerinnen war es ein informativer und unterhaltsamer Nachmittag“, hielt Renate Merz in ihrem Bericht abschließend fest.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2017, 20:56 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 56sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.