Freuen sich über eins der drei Insektenhotels: Winfried Klug (links), Sylvia Schwarck und Jürgen Leseberg mit Kindern aus der Kita „Meilenstein“. Foto: Kita Meilenstein

Freuen sich über eins der drei Insektenhotels: Winfried Klug (links), Sylvia Schwarck und Jürgen Leseberg mit Kindern aus der Kita „Meilenstein“. Foto: Kita Meilenstein

Linsburg 06.06.2021 Von Die Harke

Top-Adressen für Krabbeltiere

Gleich drei Insektenhotels werden in Linsburg aufgestellt

Vom Dorfladen profitieren nicht nur die Menschen in Linsburg, sondern auch die Natur: Indirekt sind die drei neuen Insektenhotels, die jetzt im Ort aufgestellt werden, nämlich dem Geschäft in der Dorfmitte zu verdanken.

Beliefert wird der Dorfladen von „Nahkauf“. Nach den Worte von Linsburgs Marktleiter Winfried Klug stellte die Rewe-Tochter im Rahmen eines Naturschutz-Projekts für alle 435 angeschlossenen Märkte Insektenhotels zur Verfügung. Die Linsburger sicherten sich gleich drei, teilt Bürgermeister Jürgen Leseberg mit: „Eines kommt ans Dorfgemeinschaftshaus, eines an den Bach beim Bürgergarten und das dritte geht an den Kindergarten.“

Alle drei Standorte seien so ausgewählt, dass es einerseits genügend Futterpflanzen für Bienen, Falter und Käfer in der nahen Umgebung gibt, andererseits die Menschen gut beobachten können, was sich an den „Hotels“ tut.

Der Kindergarten „Meilenstein“ hat rund um das Insektenhotel eine „Bienen-Projektwoche“ organisiert, berichtet Einrichtungsleiterin Sylvia Schwarck: Neben Bienentanz, Bienenlied und Bienensport ging es um das Leben der Bienen, wie die Tiere Honig machen, wie ein Volk aufgebaut ist und wie der Nektar in die Wabe kommt.

Für Informationen aus erster Hand besuchten die jüngsten Linsburgerinnen und Linsburger einen echten Profi: Jürgen Leseberg, der nicht nur Bürgermeister, sondern auch Imker ist. Leseberg überreichte dem Kindergarten außerdem 30 Liter Apfelsaft aus eigener Herstellung – ein „Nebenprodukt“ der Honigerzeugung, wie er erklärte: Gibt es viele Bienen, sorgen die für eine gute Bestäubung der Bäume, das bringt viele Äpfel, und viele Äpfel bedeuten reichlich Apfelsaft.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Juni 2021, 18:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.