Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.

▲ Details ausblenden

Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten, bestimmte Funktionen bereitzustellen oder um bestimmte Auswertungen zu ermöglichen.

Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis.

Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien platziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Notwendig - Notwendige Cookies helfen dabei, unsere Webseite benutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie den Login ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
PHPSESSIDwww.dieharke.deBenötigt für LoginSessionHTTP
nomobilewww.dieharke.deSpeichert ihre Ansicht (Desktop oder Mobile)1 JahrHTTP
cookieacceptwww.dieharke.deSpeichert ihre hier gewählten Einstellungen1 JahrHTTP

Präferenzen - Präferenz-Cookies ermöglichen unserer Webseite, sich an Informationen zu erinnern, die Sie eingestellt haben. Zum Beispiel Ihren bevorzugten Lesemodus und Ihre gewählte Ansicht (Desktop oder Mobil).

NameAnbieterZweckAblaufTyp
lastVisitwww.dieharke.deZur Absicherung und Identifikation Ihres Zugangs1 JahrHTTP
lesemoduswww.dieharke.deSpeichert ihren bevorzugten Lesemodus (PDF oder online lesen)1 JahrHTTP
epaperXXXXX (XXXXX = variabel)www.dieharke.deBewirkt, dass nicht bei jeder einzelnen E-Paper-Seite erneut Ihre Zugriffsberechtigung geprüft wird1 JahrHTTP
Passwortwww.dieharke.deBenötigt für den Autologin, speichert (verschlüsselt) einen individuellen Passworthash.1 JahrHTTP
Mailwww.dieharke.deFüllt das Login-Feld für Ihre E-Mail-Adresse anhand des letzten Logins aus.1 JahrHTTP
kaufmailwww.dieharke.deSpeichert die zu ihren Einzelkäufen angegebene E-Mail-Adresse, damit Sie jederzeit Zugriff haben1 JahrHTTP
kaufmailhashwww.dieharke.deSicherheitsmerkmal für obigen Cookie "kaufmail"1 JahrHTTP

Statistiken - Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren und daraus Abläufe analysieren und verbessern zu können. Informationen werden selbstverständlich anonym gesammelt.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
_gatgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 MinuteHTTP
_gidgoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken1 TagHTTP
_gagoogle-analytics.comGoogle Analytics Statistiken2 JahreHTTP

Marketing - Marketing-Cookies helfen uns, das Webseitenangebot und die Präsentation von Produkten und Dienstleistungen besser auf individuelle Interessen (Alter, Wohnort, ...) abzustimmen.

NameAnbieterZweckAblaufTyp
useragewww.dieharke.deAlter (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
usersexwww.dieharke.deGeschlecht (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP
userzipwww.dieharke.dePostleitzahl (falls bekannt) für personalisierte Werbung (falls vorhanden)1 JahrHTTP

Autor

Zum Artikel

Veröffentlicht am

Rubrik: Top-Themen

Anzeige

Hintergrund: FDP im tiefen Tal

Berlin (dpa) - Die FDP hat in den zweieinhalb Jahren seit der Bundestagswahl einen dramatischen Niedergang erlebt. In aktuellen Umfragen liegt sie bei zwei Prozent und droht demnächst im Saarland, in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen aus weiteren Landtagen zu fliegen.

Mit einem Rekord von 14,6 Prozent bei der Bundestagswahl im September 2009 waren die Liberalen selbstbewusst in die schwarz-gelbe Koalition unter CDU-Kanzlerin Angela Merkel gestartet. Parteichef Guido Westerwelle wurde Außenminister und Vizekanzler.
Doch schnell kriselt es: Meist geht es um Steuersenkungen, im Koalitionsvertrag vereinbart und von der FDP zum Credo erhoben. Im Januar 2010 wird der FDP wegen eines Steuerbonus für Hoteliers Klientelpolitik vorgeworfen. Wenig später sorgt Westerwelle in der Hartz-IV-Debatte für Empörung. Er kritisiert «spätrömische Dekadenz» und die Kanzlerin rügt ihren Vize öffentlich.
Im Mai 2010 verliert Schwarz-Gelb in Nordrhein-Westfalen die Macht und im Bundesrat die Mehrheit. Merkel erklärt: Steuersenkungen seien auf absehbare Zeit nicht mehr drin. Die FDP muss damit ihr größtes Wahlkampfversprechen vorerst brechen.
Mit jeder Wahlniederlage wird es für die FDP schwieriger, ihre Forderungen durchzusetzen. 2011 fliegt sie aus fünf Landtagen. Im März scheitert sie in Rheinland-Pfalz (4,2 Prozent) und Sachsen- Anhalt (3,8 Prozent). In der Partei wächst der Druck auf Westerwelle, bis dieser das Handtuch wirft.
Im Mai wird Philipp Rösler FDP-Chef und Vizekanzler. Doch die FDP bleibt im Tief und kassiert bis September in Mecklenburg-Vorpommern (2,7 Prozent), Bremen (2,4 Prozent) und Berlin (1,8 Prozent) weitere vernichtende Niederlagen.
Im Herbst wird der Mitgliederentscheid zum Euro-Rettungsschirm ESM zum Fiasko für die Partei. Die Euro-Skeptiker können sich zwar nicht gegen den Parteivorstand durchsetzen. Rösler erklärt aber schon kurz vor Ende der Abstimmung, dass er ein Scheitern der Initiatoren erwarte. Am 14. Dezember, zwei Tage vor Bekanntgabe des Ergebnisses, tritt FDP-Generalsekretär Christian Lindner überraschend zurück.
Im Januar erklärt Saar- Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) das Ende ihrer Koalition mit Grünen und FDP: Die Saar-Liberalen seien «nicht mehr länger mit der Verantwortung für die Zukunftssicherung des Landes vereinbar».
Im Februar setzt die FDP zwar Joachim Gauck gegen den Willen der Kanzlerin als Kandidaten für das Bundespräsidentenamt durch, kommt aber auch damit nicht aus dem Umfragetief.
Am Mittwoch scheitert - auch unter dem Beifall der Liberalen - die rot-grüne Minderheitsregierung in Nordrhein-Westfalen. Der neue Landtag in Düsseldorf soll am 6. oder 13. Mai gewählt werden. Glaubt man Umfragen, fliegt die FDP dann aus dem Landesparlament. Dieses Schicksal droht auch in Saarbrücken am 25. März und in Kiel am 6. Mai.

Kommentare

Bisher wurden keine Kommentare abgegeben.

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar abgeben zu können.