18.11.2012

Tränen und Umarmungen

Gedanken von Gitta Eggers aus Rohrsen zum heutigen Volkstrauertag

Auch in diesem Jahr haben mein Mann und ich die Gräber unserer im 1. Weltkrieg umgekommenen Großväter in Frankreich besucht. Während Heinrich Eggers (erschossen am 28. September 1918) ein Grab auf dem Soldatenfriedhof in Buchain hat, liegt mein Großvater Stephan Wolinski (gefallen am 9. Juli 1916 in der Somme-Schlacht) vermutlich in einem Massengrab in Fricourt, Rancourt oder Maissemy.

Bei unserem Besuch in Fricourt waren wir über die vielen Blumengebinde zum Gedenken an die deutschen Toten der Somme-Schlacht, niedergelegt von der Gemeinde Fricourt, dem Volksbund und anderen Organisationen sehr beeindruckt.

Zu unserer großen Überraschung wurden wir hier von drei Personen in Englisch angesprochen. Wie sich schnell herausstellte, waren Vater, Mutter und Sohn aus Schottland ebenfalls nach Frankreich gekommen, um nach dem Grab des Großvaters zu suchen. Dabei machten sie einen Abstecher auf den deutschen Soldatenfriedhof. Herzliche Umarmungen folgten und der Austausch über unseren Besuch in Frankreich.

„Was würden wohl unsere Angehörigen im Himmel sagen, wenn sie uns – die ehemaligen Feinde – umarmt hier sehen könnten?“ fragte uns unter Tränen der ältere Herr aus Schottland, dessen Namen wir nicht kennen. Wir waren von dieser emotionalen Begegnung mit den Schotten sehr berührt und werden sie nicht vergessen. Gitta Eggers

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2012, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.