Die SPD-Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers mit Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG.  Büro Völlers

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers mit Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG. Büro Völlers

Landkreis 23.04.2018 Von Die Harke

Trassennaher Bahnausbau gefordert

Marja-Liisa Völlers arbeitet in der Parlamentsgruppe Schienenverkehr im Bundestag mit

Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers wird als Mitglied der Parlamentsgruppe Schienenverkehr im Deutschen Bundestag die Interessen der Landkreise Schaumburg und Nienburg einbringen. „Das Thema begleitet mich in meiner politischen Arbeit für Schaumburg und Nienburg von Anfang an. Die Bahnstrecke Hannover-Bielefeld ist ein solcher Dauerbrenner, um den es mir in der Parlamentsgruppe Schienenverkehr gehen wird. Ich werde weiter dafür trommeln, dass der Ausbau trassennah an den bereits bestehenden Gleisen erfolgt und nicht durch einen trassenfernen Neubau“, so Völlers.

Sie sei startklar für diese neue Aufgabe und lade alle Menschen aus Schaumburg und Nienburg ein, sich mit ihren Anliegen rund um das Thema Schienenverkehr an sie zu wenden, so Völlers.

Ich werde dafür trommeln, dass es keinen trassenfernen Neubau gibt.

Marja-Liisa Völlers, SPD-Bundestagsabgeordnete

Die fraktionsübergreifende Parlamentsgruppe Schienenverkehr sucht regelmäßig den aktiven Dialog zwischen den Abgeordneten und Führungskräften der Schienenverkehrsunternehmen sowie der Bahnindustrie zu aktuellen Themen. In der konstituierenden Sitzung vergangenen Donnerstag war Dr. Richard Lutz zu Gast. Er ist der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn AG.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.