Bergung eines Tresores durch das Schubboot des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts. Fotos: Polizei

Bergung eines Tresores durch das Schubboot des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts. Fotos: Polizei

Drakenburg 01.05.2021 Von Die Harke

Tresore aus der Weser gefischt

Polizeieinsatz auf dem Drakenburger Schleusenoberkanal

Am Mittwoch von 10 bis 16 Uhr fand ein Einsatz der Wasserschutzpolizeistation Nienburg zusammen mit der Technischen Einheit der Zentralen Polizeidirektion Hannover im Bereich des Drakenburger Schleusenoberkanals bei Balge statt.

Während vergangener Taucheinsätze war die Polizei bereits an einigen Stellen der Weser auf entsorgtes Diebesgut, wie beispielsweise Tresore, gestoßen. Aufgrund dieser Erkenntnisse wurde an diesem Mittwoch speziell der Bereich des Schleusenoberkanals abgesucht.

Durch ein Sonarbootes wurde eine Vorsondierung des Schleusenkanals vorgenommen. Polizeitaucher suchten im Anschluss die Bereiche auf, bei denen sich während der ersten Absuche Auffälligkeiten gezeigt hatten.

Das Streifenboot der Wasserschutzpolizeistation Nienburg während des Einsatzes.

Das Streifenboot der Wasserschutzpolizeistation Nienburg während des Einsatzes.

Unterhalb einer Brücke stießen die Polizeibeamten dann auf zwei Tresore, zwei Zigarettenautomaten und den Unterfahrschutz eines Personenwagens.

Mithilfe des Schubbootes des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Weser, Abteilung Nienburg, konnten alle Gegenstände aus dem Kanal geborgen werden. „Bei der anschließenden ersten Begutachtung der Fundstücke stellten die Beamten unter anderem einen erheblichen Muschelbewuchs fest, was vermutlich auf eine längere Liegezeit im Wasser schließen lässt. Das Ergebnis der genauen Untersuchung der geborgenen Gegenstände steht allerdings noch aus“, teilt die Polizei abschließend mit.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Mai 2021, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.