Willkommen in der Seniorenresidenz: Ab Freitag gibt es weitere Vorstellungen. Foto: Theatergruppe

Willkommen in der Seniorenresidenz: Ab Freitag gibt es weitere Vorstellungen. Foto: Theatergruppe

Essern 28.01.2020 Von Die Harke

Trubel in der Seniorenresidenz

Theatergruppe Essern bietet am Wochenende weitere Vorstellungen

Schon rund 250 Zuschauer konnte die Theatergruppe Essern an ihren ersten beiden Aufführungsterminen in der Seniorenresidenz „Slott & Riegel“ im Gasthaus Verbarg begrüßen. Das perfekt gestaltete Bühnenbild nahm sie mit in den Alltag der Insassen der „JVA Estern“.

Der tollpatschige Kalle (Jörn Borcherding), der Bad Boy Jerome (Florian Rodenberg), der Schläger Boris Brandner (Andreas Rodenberg) und die Baronin Marlene von Hinrichs (Thomas Grannemann) werden durch den Justizvollzugsbeamten Kunz (Jörg Hüsemann) hinter Schloss und Riegel gehalten.

Für die psychologische Betreuung der Insassen sorgt Frau Dr. Reschke (Anja Barg). Deren Tante Irmgard (Astrid Reinkemeyer) und Onkel Hermann (Bernd Bahle) landen durch die Verkettung unglücklicher Umstände nicht zur Reha in einer Seniorenresidenz, sondern bei ihrer Nichte im Knast.

Ein dummes Missverständnis – doch die beiden sind so überzeugt davon, dass sie in ihrer neuen Seniorenresidenz sind, dass sie den Irrtum nicht bemerken. Frau Dr. Reschke kann sie nicht aufklären - die Sanitäter (gespielt von Horst Klasing und Hans-Hermann Reinkemeyer) haben sie mitgenommen.

Die Häftlinge Kalle und Jerome wittern ihre Chance: indem sie sich edelmütig um die beiden Senioren kümmern und sie in ihrem Glauben bestärken, wollen sie sich das Wohlwollen von Frau Dr. Reschke sichern und sich so Hafterleichterungen verschaffen. Doch der Plan ist einfacher gefasst als ausgeführt und ein absurdes Verwechselungsspiel nimmt seinen Lauf. Denn so tüddlelig wie die Senioren auch wirken – auf den Kopf gefallen sind die Beiden sicher nicht…

Von Anfang an konnten die Schauspieler ihre Rollen mit Leben füllen. Die Verkleidungen und die Maske waren perfekt abgestimmt und jeder einzelne Charakter wurde mit Text und Gesten gezeichnet. Es entwickelte sich ein dynamisches Spiel, in dem sich die Darsteller die Pointen zuwarfen.

Für diesen Wortwitz und die Lokalkolorit erntete die Truppe vom Publikum viele Lacher und häufigen Szenenapplaus. Von der ersten bis zur letzten Szene wurde man durchweg gut unterhalten und so erhielten die Mitwirkenden der Theatergruppe bei der anschließenden Tanzveranstaltung am Samstag von allen Seiten ein großes Lob für ihre Leistung!

Auch im Hintergrund gab es viel zu tun: Nicole Döding, Anja Lübkemann, Sandra Borcherding, Martin Scheja, Peter Ensemeier, Carsten Gosewehr und Christian Heuer sorgten für einen reibungslosen Ablauf, über den Jörn Borcherding als Regisseur den Überblick behielt.

Wer ebenfalls die Residenz „Slott & Riegel“ besuchen möchte, hat dazu noch an folgenden Terminen die Möglichkeit: am Freitag, 31. Januar, um 19.30 Uhr, und am Sonntag, 2. Februar, um 14.30 Uhr (mit Kaffee und Kuchenbuffet), jeweils im Saal des Gasthauses Verbarg.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Januar 2020, 11:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.