Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat auf Russlands Angriff auf die Ukraine reagiert. Foto: Lm Otero/AP/dpa

Der ehemalige US-Präsident Donald Trump hat auf Russlands Angriff auf die Ukraine reagiert. Foto: Lm Otero/AP/dpa

Washington 24.02.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Trump: Hätte unter meiner Regierung keine Invasion gegeben

Der frühere US-Präsident Donald Trump ist überzeugt, dass Russland die Ukraine mit ihm als Staatschef im Weißen Haus nicht angegriffen hätte.

Es gebe gute Gründe, wieso dies nicht in den vergangenen vier Jahren passiert sei, sagte Trump am Mittwochabend (Ortszeit) in einem Telefoninterview des Senders Fox News. Russlands Präsident Wladimir Putin habe die „Schwäche“ der US-Regierung seines Nachfolgers Joe Biden gesehen und dies ausgenutzt, sagte Trump weiter.

Trump habe sich „fantastisch“ mit Putin verstanden

Trump sagte auch, er gehe davon aus, dass Putin ursprünglich gar keinen Krieg gewollt habe. „So wie es begann, glaube ich wirklich nicht, dass er das anfangs tun wollte. Ich glaube, er wollte etwas tun und verhandeln. Dann wurde es schlimmer und schlimmer“, sagte er. Dann habe er die „Schwäche“ gesehen, die durch den chaotischen US-Abzug aus Afghanistan an den Tag gelegt worden sei und gehandelt. Trump fügte hinzu, er habe sich als Präsident „fantastisch“ mit Putin verstanden - und das obwohl er gegen die deutsch-russische Pipeline Nord Stream 2 vorgegangen sei.

Kritiker warfen Trump während seiner Amtszeit stets vor, gegenüber Putin auf einen Kuschelkurs zu setzen.

© dpa-infocom, dpa:220224-99-261787/2

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2022, 07:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.