Alle Kämpfer des MTV Nienburg: Mariella Schomburg, Abdullah Rinawi, Giulia-Marija Schmidt, Melody Dworschak, Bjarne Kammerer, Miran Al-Abo, Henrik Vehrenkamp, Malin Rodewald, Sophia Steinmeyer, Paul Hobusch, Leen Rinawi, Monique Dworschak, Jule Baldermann, Melissa Dworschak, Kevin von der Haar, Leon Schomburg, Charlotte Skrypczak, Larissa Köller, Jacqueline Gieger, Lea Williges, Jannik Gieger, Marc Baldermann, Patrick Gieger, Marc und Henning von der Haar (von links). Foto: von der Haar

Alle Kämpfer des MTV Nienburg: Mariella Schomburg, Abdullah Rinawi, Giulia-Marija Schmidt, Melody Dworschak, Bjarne Kammerer, Miran Al-Abo, Henrik Vehrenkamp, Malin Rodewald, Sophia Steinmeyer, Paul Hobusch, Leen Rinawi, Monique Dworschak, Jule Baldermann, Melissa Dworschak, Kevin von der Haar, Leon Schomburg, Charlotte Skrypczak, Larissa Köller, Jacqueline Gieger, Lea Williges, Jannik Gieger, Marc Baldermann, Patrick Gieger, Marc und Henning von der Haar (von links). Foto: von der Haar

Seelze 24.11.2019 Von Die Harke

Turnierdebüts, Tränen und Titel

Taekwon-Do: Das letzte Turnier des Jahres bringt reichlich Edelmetall für den MTV

Der Einladung zur sechsten All-Style Meisterschaft der Deutschen Kampfkunst Föderation (DKKF) folgte Meister Henning von der Haar mit 24 seiner Schüler und freut sich am Ende über viele, teilweise überraschende und beeindruckende Erfolge seiner Schützlinge: „Das Turnier bei der DKKF ist wie bereits 2018 zu einem richtig tollen Abschluss unserer Turniersaison geworden. Alle Schüler haben sich in den vergangenen Monaten super weiterentwickelt und feierten beachtliche Erfolge.“

Nienburgs Paul Hobusch.Foto: von der Haar

Nienburgs Paul Hobusch. Foto: von der Haar

Nach anfänglichen, krankheitsbedingten Kampfrichterabsagen musste Organisator Michael Schumann umdisponieren und berief nach Henning von der Haar, der als Kampfleiter im Semi-Kontakt eingesetzt wurde, Marc Baldermann, Patrick Gieger und Marc von der Haar (alle IBF-Kampfrichterlizenz D) als Seitenrichter an die Flächen. „Es ist super, dass die Jungs mit ihren Erfahrungen als Kämpfer, nun auch ihr gutes Auge als Kampfrichter im Kinder- und Jugendbereich unter Beweis stellen durften.“ Dies führte auch zu ein paar kleinen Änderungen in der Betreuung der anderen Kämpfer, „die rot- und rotschwarz-Gurte haben ihre Kompetenzen als Kämpfer im Coaching an die jungen Talente weitergegeben. Ohne Jacqueline, Larissa, Lea und Jannik hätten wir das Turnier nicht so gut und erfolgreich über die Bühne bringen können. Sie haben das echt super gemacht“, verrät von der Haar, „dafür ein fettes Dankeschön.“

In der Disziplin „Kata-Synchron“ zahlte sich die schweißtreibende Vorbereitung aus und so sicherte sich der MTV Gold in allen drei Altersklassen.

Bei den Einzelformen knüpften die Weserstädter an diese Top-Leistungen an und konnten zur deutschen Meisterschaft vor zwei Wochen weitere Fortschritte zeigen. Bei den Kindern überzeugte vor allem Giulia-Marja Schmidt mit „Chaju-Chirugi“ die Kampfrichter. Schmidt freute sich über Gold. Paul Hobusch machte es ihr gleich und sprang mit seiner kraftvollen Demonstration von „Chon-Ji Tul“ aufs oberste Podest. Bei den Erwachsenen schaffte es Henning von der Haar mit „Gae-Bek Tul“ gleich zweimal sich Gold zu erkämpfen. Zuerst bekam er bei den Herren die höchste Wertung und anschließend teilte er sich in der offenen Klasse der Dan-Träger nach Gleichstand die Goldmedaille mit Lea Schumann (Nippon Lohnde).

Von diesen Erfolgen angespornt gingen 22 der 25 Nienburger im Semi-Kontakt auf weitere Medaillenjagd – mit Erfolg! Der Turniermodus der DKKF sieht vor, dass jeder Sportler sich mindestens zweimal beweisen darf. Besonders stolz ist von der Haar hierbei auf seine Debütanten. Jule Baldermann (dritter Platz), Monique Dworschak (zweiter Platz) und Bjarne Kammerer (dritter Platz) bewiesen großen Mut und haben sich ihren ersten Kämpfen gestellt. „Es ist für die Entwicklung, dass die Schüler Wettkampferfahrung sammeln. Es gehört einfach dazu, auch mal getroffen zu werden und man muss sich überwinden, auch jemanden anders zu treffen. Auch wenn ein paar Tränen flossen, haben sie ihre Aufgabe sehr gut gemeistert und dürfen ihre ersten Erfolge feiern“, berichtet der Nienburger Coach.

Der 45-jährige Marc Baldermann zog sich bei der deutschen Meisterschaft in Nienburg einen Nasenbeinbruch zu und war gezwungen auszusetzen. Marc von der Haar, der in Nienburg den Titel „Grand-Champion“ erkämpfte, ließ in Seelze keine Zweifel an seinem Können aufkommen und gewann seine beiden Kämpfe durch technisches K.O.. Die weiteren Erfolge des MTV :

Synchron, Silber: Giulia-Marja Schmidt, Bjarne Kammerer, Henrik Vehrenkamp (MTV 6); Kevin von der Haar, Leon Schomburg, Leen Rinawi (MTV 3). – Bronze: MTV 4 – Melissa und Monique Doworschak und Jule Baldermann.
Einzelformen, Silber: Miran Al-Abo, Kevin von der Haar, Larissa Köller, Jannik Gieger. – Bronze:Lea Williges, Jule Baldermann, Sophia Steinmeyer, Bjarne Kammerer.
Semikontakt, Gold: Charlotte Skrypczak, Jacqueline Gieger, Jannik Gieger, Lea Williges, Leon Schomburg, Leen Rinawi, Giulia-Marija Schmidt, Henrik Vehrenkamp, Miran Al-Abo, Malin Rodewald. – Silber: Larissa Köller, Kevin von der Haar, Sophia Steinmeyer. – Bronze: Patrick Gieger, Abdullah Rinawi, Paul Hobusch, Melody Dworschak, Mariella Schomburg.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2019, 13:07 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 55sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.