Die Kandidatinnen und Kandidaten beantworteten auch Fragen der Besucherinnen und Besucher. Foto: CDU

Die Kandidatinnen und Kandidaten beantworteten auch Fragen der Besucherinnen und Besucher. Foto: CDU

Uchte 29.08.2021 Von Die Harke

Fragestunde mit Uchter Bürgermeisterkandidaten

Schlagabtausch ums Amt des Samtgemeindebürgermeisters beim CDU-Dämmerschoppen

Auf Interesse stieß die Einladung zum Dämmerschoppen der CDU-Ortsverbände Uchte und Hoysinghausen-Woltringhausen-Darlaten auf dem Färberplatz. Alle fünf Kandidatinnen und Kandidaten sollten noch einmal die Möglichkeit bekommen, sich den Bürgerinnen und Bürgern der Samtgemeinde zu präsentieren.


Unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen und bei bestem Spätsommerwetter fanden sich nach Angaben der Veranstalter rund 300 Besucher ein, die sich ein Bild von allen Anwärtern machen wollten oder den Austausch mit diesen suchten.

In seiner Begrüßung machte Jörn Pralle, Vorsitzender des CDU-Samtgemeindeverbandes deutlich, dass die heimische CDU zukünftig Politik noch transparenter gestalten möchte. Man wolle das Bindeglied zwischen Verwaltung und allen Bürgern der Samtgemeinde sein, alle abholen und mitnehmen. „Denn nur so können wir unsere tolle Samtgemeinde zu einer noch besseren machen“, sagte Pralle. Dazu gehöre es auch, als Mehrheitsfraktion im Samtgemeinderat eine derartige Veranstaltung zu organisieren.

Bewerberinnen und Bewerber stellten ihre Ziele vor

Bevor die fünf Bewerber sich dann aber in der ersten Runde mit fünf Minuten Redezeit vorstellen und ihre Ziele als möglicher Samtgemeindebürgermeister präsentieren durften, bekamen zuerst die 13 Mitglieder der heimischen Ortsverbände, die für den Fleckenrat Uchte, den Samtgemeinderat und den Kreistag Nienburg kandidieren das Vorrecht, sich den Anwesenden zu präsentieren. Im Anschluss gehörte die Bühne dann erst einmal allen Hauptverwaltungs-Kandidaten separat, die um den Chefsessel im Rathaus ringen.

Pünktlich nach 25 Minuten Redezeit der Bewerber kam es zu einem weiteren Programmpunkt an diesem Abend. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Axel Knoerig richtete Grußworte an die Besucher, berichtete über das Erreichte im Wahlkreis und seine Themen für die Zukunft. Am Mittag hatte er selbst noch zu einem Termin mit Friedrich Merz geladen, an dem auch einige Bürger aus der Samtgemeinde Uchte teilnahmen.

Bereits zwei Tage zuvor war Axel Knoerig auf Exkursion mit einigen CDU-Kandidaten in der Samtgemeinde gewesen, wo unter anderem ein landwirtschaftlicher Milchviehbetrieb besichtigt wurde. Er werde am 26. September erneut für das Direktmandat im Wahlkreis Diepholz/Nienburg I antreten und wünsche sich wieder die Unterstützung von den Bürgerinnen und Bürgern der Samtgemeinde, um deren Interessen in Berlin zu vertreten.

Fragen deckten ein weites Spektrum ab

Nach der Vorstellungsrunde der Samtgemeindebürgermeister-Kandidatinnen und -Kandidaten konnten die Besucherinnen und Besucher Fragen einreichen, die in einer zweiten und dritten Runde von Jörn Pralle, der durch den kompletten Abend moderierte, allen fünf Kandidaten abwechselnd nacheinander gestellt wurden. Die Fragen deckten ein weites Spektrum ab.

Sie reichten von der Bildung einer Einheitsgemeinde, über die Frage nach Möglichkeiten, wie Bürger weiterhin auf den Dörfern bauen oder umbauen können oder wie man sich vorstelle, den Erhalt der ländlichen Nahversorgung zu sichern, bis hin zur Finanzierung anstehender Investitionsprojekte. Abschließend sollten die Bewerber noch ihre Vision von der Samtgemeinde im Jahr 2031 darlegen, wenn Sie möglicherweise zwei Amtsperioden überstanden hätten.

Zum Artikel

Erstellt:
29. August 2021, 08:29 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 26sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.