Bei dem Unfall auf der B61 wurde eine 35-Jährige verletzt.  Polizei

Bei dem Unfall auf der B61 wurde eine 35-Jährige verletzt. Polizei

Petershagen/Uchte 12.02.2019 Von Polizeipresse

Uchterin bei Unfall auf B61 verletzt

Karambolage geht auf Verkehrsunfallflucht zurück

Eine 35-jährige Autofahrerin aus Uchte ist am Montagmorgen bei einem Auffahrunfall auf der B 61 verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Karambolage eine Verkehrsunfallflucht eines bisher unbekannten Autofahrers vorausgegangen, teilt die Polizei Minden-Lübbecke mit. Gegen 7:15 Uhr befuhr eine Kia-Fahrerin (39) aus Uchte die B 61 in Richtung Minden. Hinter ihr fuhren die Fahrerin eines Audis und eine 35 Jahre alte Frau in einem Opel in gleicher Fahrrichtung. In Höhe der Kreuzung B 61/Mühlenweg, so Zeugenaussagen gegenüber der Polizei, sei ein Fahrzeug - vermutlich ein Toyota - von links kommend, ohne den Verkehr zu beachten, auf die Kreuzung gefahren und in Richtung Minden abgebogen.

Daraufhin mussten die Kia-Fahrerin und die Fahrerin des Audis abbremsen. Dies bemerkte die 35-jährige Opelfahrerin offenbar zu spät und prallte in das Heck des Audis, hinter dessen Steuer eine 30-Jährige aus Minden saß. Deren Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls wiederum in das Heck des vor ihr bremsenden Kias geschoben. Während die Opelfahrerin aus Uchte Verletzungen erlitt und zur weiteren Behandlung ins Klinikum Minden gebracht wurde, blieben die anderen Fahrerinnen unverletzt. Der Audi und der Opel wurden abgeschleppt. An den drei Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Gesamtschaden von etwa 9.000 Euro.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2019, 11:52 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.