Fußball 26.03.2017 Von Die Harke

Uchtes Jannis Riekemann dreht das Spiel per Doppelpack

1. Fußball-Kreisklasse Süd: SCU-Reserve siegt 2:1 in Schinna und bleibt in Schlagdistanz / Warmsen jubelt dank Marvin Gräper im Verfolgerduell

In der 1. Fußball-Kreisklasse Süd marschieren die SG Schamerloh und der SC Uchte II weiter. Im Spiel Dritter gegen Vierter gewann der SV Warmsen in Kreuzkrug.

[DATENBANK=302]TV Winzlar[/DATENBANK] 1 [DATENBANK=3384]SG Schamerloh[/DATENBANK] 5

Winzlar konnte das Spiel gegen den Favoriten aus Schamerloh in der Anfangsphase ausgeglichen gestalten und erspielte sich sogar einige Torabschlüsse. In der 18. Minute ging der Spitzenreiter dann durch einen Kopfballtreffer von Christian Barg nach einem Freistoß von der linken Seite in Führung. Nach einem Doppelschlag kurz vor der Halbzeit, darunter ein direktes Freistoßtor, war die Partie zur Pause schon entschieden. In einer abwechslungsreichen zweiten Halbzeit erspielten sich beide Mannschaften einige Torchancen. Nach dem Anschlusstreffer durch Chris-Robin Hainke brachte Winzlar den Tabellenführer kurzfristig ins Schwimmen, ein weiterer Treffer wollte aber nicht gelingen.

Torfolge: 0:1 (18.) Christian Barg; 0:2 (36.) Tim Kleine; 0:3 (45.) Torben Schmidt; 0:4 (60.) Matthias Kruse; 1:4 (61.) Chris-Robin Hainke; 1:5 (90.) Matthias Kruse.

[DATENBANK=303]TSV Anemolter-Schinna[/DATENBANK] 1 [DATENBANK=6570]SC Uchte[/DATENBANK] II 2

Der favorisierte Gast übernahm von Beginn an das Spiel und setzte die Heimelf unter Druck. Diese ließ allerdings nur wenig zu, setzte selbst aber keine Akzente nach vorn. In der zweiten Halbzeit ging Schinna durch einen schönen Treffer von Phil Schröder in Führung, jedoch drehte Uchte das Spiel in Person von Joker Jannis Riekemann, der beide Tore erzielte.

Torfolge: 1:0 (68.) Phil Schröder; 1:1, 1:2 (72., 86.) Jannis Riekemann.

[DATENBANK=545]TV Wellie[/DATENBANK] 3 [DATENBANK=297]RSV Rehburg[/DATENBANK] ii 3

Es entwickelte sich ein emotionales Spiel. Viele Zweikämpfe sorgten für eine zerfahrene Partie. Trotz allem zeigte sich Wellie formverbessert und versuchte Druck auf den gut aufgelegten Gast auszuüben. Das 1:0 fiel nach einem starken Spielzug der Hausherren durch Dominic Stieber. Danach sah es lange so aus, als hätte Wellie alles im Griff, wenngleich Rehburg sich auch Chancen erspielte. Die Heimelf wirkte aber zu schläfrig und bekam in der 29. Minute den Ausgleich. Den Start in die zweiten Hälfte verpennte Wellie wieder einmal und fing sich nach vier Minuten das 1:2. Jetzt wachte der Gastgeber wieder auf und erzielte schnell den Ausgleich. Die Hausherren drückten, der Gast konterte. So sah es bis zur 90. Minute nach Unentschieden aus. In der letzten Minute erhielt Rehburg einen gerechtfertigten Elfmeter samt Gelb-Rot für Wellie. Der RSV führte wieder und sah wie der sichere Sieger aus. Mit der letzten Aktion konnte der TVW aber erneut den Ausgleich erzielen.

Torfolge: 1:0 (18.) Dominic Stieber; 1:1 (29.) Sebastian Isensee; 1:2 (49.) Ramazan Kösek; 2:2 (54.) Christoph Kaiser; 2:3 (90.) Murat Aydin; 3:3 (90./+2) Christoph Kaiser.

[DATENBANK=305]SSV Steinbrink[/DATENBANK] 4 [DATENBANK=705]VfB Stolzenau[/DATENBANK] 0

Die Steinbrinker Offensive präsentierte sich von Beginn an spielfreudig und setzte die Gäste unter Druck. Nils Müller legte Janek Barg von der rechten Seite auf, der akrobatisch zur 1:0-Führung verwandelte. Bastian Meier erhöhte mit einem Sonntagsschuss auf 2:0. Die Gäste dezimierten sich mit einer Ampelkarte und hatten es auch in der zweiten Halbzeit schwer. Der starke Nils Müller traf nun zweimal selbst und besorgte den verdienten 4:0-Endstand.

Torfolge: 1:0 (8.) Janek Barg; 2:0 (21.) Bastian Meier; 3:0 (47.) Nils Müller; 4:0 (78.) Nils Müller.

[DATENBANK=4592]SV Nendorf[/DATENBANK] 10 [DATENBANK=539]VfL Münchehagen[/DATENBANK] 0

Bei herrlichem Frühlingswetter konnte der SV Nendorf einen Kantersieg erringen und das Comeback von Arne Kuhnert feiern. In der fünften Minute traf Paul Gust zum 1:0. Der Gast aus Münchehagen wusste nichts entgegenzusetzen. In regelmäßigen Abständen schraubten die Hausherren das Ergebnis in die Höhe und gewannen schlussendlich mit 10:0. Mitte der zweiten Halbzeit dezimierte sich die VfL-Reserve durch einen Platzverweis.

Torfolge: 1:0 (5.) Paul Gust; 2:0 (13.) Hanko Holweg; 3:0 (29.) Gust; 4:0 (33.) Benjamin Hillmann; 5:0 (42.) Mattes Berning; 6:0, 7:0 (44., 45.) René Heidenreich; 8:0 (47.) Holweg; 9:0 (70.) Dennis Schröder; 10:0 (76.) Gust.

[DATENBANK=295]TSV Loccum[/DATENBANK] II 0 [DATENBANK=304]SC Lavelsloh[/DATENBANK] 3

Der Gast begann gleich mit sehr viel Druck und schnürte den TSV in der eigenen Hälfte ein. Ab der zehnten Minute hatte sich die Heimelf besser auf Lavelsloh eingestellt. Danach war es ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Chancen. In der 24. Minute nutzte Nick Stoll seine Freiräume in der Heimabwehr eiskalt zur Führung aus. Dies machte Rick Oevermann ihm kurz darauf nach und erzielte das 2:0. Erst in der zweiten Halbzeit hatte der TSV seine erste große Chance, aber Kai Hormann scheiterte mit einem Weitschuss am Torwart. Sahin Kelemci erzielte in der 79. Minute den 3:0-Endstand.

Torfolge: 0:1 (24.) Nick Stoll; 0:2 (30.) Rick Oevermann; 0:3 (79.) Sahin Kelemci.

[DATENBANK=22]SV Kreuzkrug[/DATENBANK] 2 [DATENBANK=2609]SV Warmsen[/DATENBANK] 3

Von Beginn an entwickelte sich ein hitziges Spiel mit offenem Ausgang. In der 25. Minute ging die Heimelf durch André Könemann in Führung. Binnen zwei Minuten drehte Marvin Gräper das Spiel wenig später zugunsten der Gäste. Es ging weiter munter in beide Richtungen. In Minute 85 machte Gräper sein drittes Tor und Warmsen ging von der Entscheidung aus. Kreuzkrug blieb allerdings dran und hatte nach dem Anschlusstreffer vom ehemaligen SVW-Stürmer Florian Oelstrom noch die Ausgleichschance, die Rouven Meier ungenutzt ließ.

Torfolge: 1:0 (25.) André Könemann; 1:1, 1:2, 1:3 (32., 34., 85.) Marvin Gräper; 2:3 (90./+2) Florian Oelstrom.

Zum Artikel

Erstellt:
26. März 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.