Bei bestem Wetter ging es für die Atemschutzgeräteträger über die Bank, unter den Tisch und wieder über die Bank. Foto: Haverland

Bei bestem Wetter ging es für die Atemschutzgeräteträger über die Bank, unter den Tisch und wieder über die Bank. Foto: Haverland

Hoysinghausen 24.02.2021 Von Dennis Haverland

Über Tisch und Bank

Alternativer Leistungsnachweis für Atemschutzgeräteträger

Am vergangenen Sonntag mussten zum alternativen Leistungsnachweis die Wehren Darlaten, Hoysinghausen und Woltringhausen antreten. Corona-bedingt können derzeit in der Atemschutzstrecke in der Feuerwehrtechnischen Zentrale (FTZ) in Nienburg nur unter strengen Auflagen die jährlichen Leistungsnachweise erbracht werden.

Um die vorgeschriebenen Abstände einzuhalten, können dort nur wenige Feuerwehrleute teilnehmen. Somit müssen sich die Verantwortlichen auf die neue Situation einstellen und eine Alternative schaffen. So geschehen in Hoysinghausen.

Eine Strecke bestehend aus drei Abschnitten musste bewältigt werden, teils mehrfach, um die vorgeschriebenen Leistungsreserven der Teilnehmer abzurufen. Es musste mit voller Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers vorgegangen werden.

Bei bestem Wetter ging es über die Bank, unter den Tisch hindurch und wieder über die Bank. Auch galt es, B-Schläuche ab- und wieder aufzurollen und truppweise vorzugehen, um 40 Liter Schaummittel über 50 Meter zu tragen.

„Natürlich ersetzt dies nicht die eigentliche Strecke in Nienburg, aber unter diesen Bedingungen ist es eine gute Alternative“ berichtete Alexander Greif, Atemschutzgerätewart der Samtgemeinde Uchte.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2021, 05:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.