bilderstoeckchen / Fotolia

bilderstoeckchen / Fotolia

Minden 09.02.2019 Von Die Harke, Von Jörn Graue

Überfall auf Kino endet ohne Beute

Ein bislang unbekannter Täter hat am Freitagabend gegen 21 Uhr ein Kino in der Mindener Innenstadt überfallen und dabei einen Angestellten mit einer Schusswaffe bedroht. Der Mitarbeiter schlug mit einem Backblech nach der Waffe, so dass der Räuber ohne Beute flüchtete.

Wie die Polizei mitteilte, betrat ein männlicher, maskierter Einzeltäter das Foyer des Kinos an der Marienstraße. Die Besucher waren zu diesem Zeitpunkt bereits in einer laufenden Vorstellung, so dass sich lediglich ein 71-jähriger Angestellter hinter dem Verkaufstresen befand. Mit vorgehaltener Schusswaffe forderte der Täter die im Kassenbereich vermuteten Tageseinnahmen. Reflexartig nahm der bedrohte Kinomitarbeiter ein auf dem Tresen stehendes Backblech und schlug damit auf die vorgehaltene Schusswaffe des Täters. Daraufhin brach der Unbekannte sein Vorhaben ab und flüchtete ohne Beute zu Fuß von dem Kino in Richtung Grimpenwall.

Der Angestellte wurde im Anschluss durch die Besatzung eines Rettungswagens vorsorglich untersucht, blieb aber außer einem kleinen Schock unverletzt. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenwagen und einem Diensthundeführer konnte der Täter unerkannt entkommen. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Er ist männlich, circa 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß. Er sprach bei der Tat Deutsch, hat ein hageres Gesicht und war dunkel gekleidet. Hinweise nimmt die Polizei in Minden unter Telefon (0 571) 88 660 entgegen

Zum Artikel

Erstellt:
9. Februar 2019, 11:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.