Philipp Keßler DH

Philipp Keßler DH

Landkreis 01.09.2019 Von Philipp Keßler

Überraschung und Enttäuschung

Guten Tag

Wenn wir HARKE-Sportredakteure die Mannschaften aus der Fußball-Kreisliga während der Saisonvorbereitung für die obligatorischen dribbling -Mannschaftsfotos besuchen, ahnen wir oft schon, in welche Richtung die Reise geht. Ist die Stimmung ausgelassen und tummeln sich auf dem Foto die Kicker dicht an dicht, dann sieht es meistens gut aus – eine Garantie für eine erfolgreiche Spielzeit ist Quantität gebündelt mit guter Laune aber bei Weitem nicht.

Nach den ersten Ergebnissen sehen wir uns dann oft bestätigt – oder müssen gegebenenfalls auch zugeben: Mit dieser Überraschung haben wir nicht gerechnet. Daher folgt hier meine Analyse der ersten fünf Spieltage (das gestrige Spiel ausgenommen): Die größte Überraschung: Der TSV Loccum ist ohne Zweifel die Mannschaft der Stunde.

Trainer Ralf Maleike hat seine alte Wirkungsstätte nach seiner Rückkehr offenbar ordentlich entstaubt und wirbelt mit jungen Spielern durch die Liga. Aber: Nach vier Siegen aus fünf Spielen steht der TSV zwar ganz oben in der Tabelle, die Konkurrenz ist nun jedoch gewarnt und nimmt die Südkreisler ernster. Die Aufsteiger mischen mit: Im Vergleich der beiden Aufsteiger ist festzustellen: Weder der SV Kreuzkrug-Huddestorf noch der SV Sebbenhausen/Balge macht Anstalten, das Kreisoberhaus zeitnah wieder zu verlassen.

Die Liga-Neulinge haben im Gegensatz zu Langendamm, Hoya oder Liebenau mit guten Ansätzen gezeigt, dass sie das Zeug zum Mithalten haben. Da nach dem Rückzug von Steimbkes Zweitvertretung nur noch ein Absteiger ermittelt wird, lege ich mich fest: Kreuzkrug und Balge bleiben drin! Die große Enttäuschung: Wir haben damit gerechnet, dass der SCB Langendamm eher ein Kandidat für den Tabellenkeller sein wird, aber dass der Auftakt dermaßen in die Hose geht, haben wir nicht erahnt. Fünf Partien, eine Differenz von -23 Toren, lediglich zwei eigene Treffer und immer noch die -2 Punkte in der Tabelle durch den Schiedsrichter-Fehlbestand – die Ausbeute des SCB muss leider als grottig abgestempelt werden.

Mit fünf Pleiten ebenfalls weit unten ist die SG Hoya, vor zwei Jahren immerhin noch stolzer Bezirksligist – Neu-Coach Ralf Görgens hat seine Grafenstädter offenbar noch nicht erreicht. Oder aber sein Team ist schlichtweg unbewaffnet. Voll im Soll: Absteiger RW Estorf-Leeseringen hat spätestens mit dem jüngsten 7:1 über Husum die Wiederaufstiegs-Ambitionen unterstrichen. Punktgleich mit Loccum – der rot-weiße Kurs stimmt.

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2019, 13:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 11sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.