Helge Nußbaum DH

Helge Nußbaum DH

Landkreis 23.04.2019 Von Helge Nußbaum

Überraschungen zum Osterfest

Guten Tag

Ach, was waren das schöne Ostern! Kurze Hose statt Winterjacke, Eier suchen im Freien statt hinter dem angeheizten Kamin, Eis essen statt Glühwein trinken und fußballerische Überraschungen en masse. Zum Beispiel diese: Juventus Turin ist am Wochenende in Italien nach einem 2:1-Sieg gegen den AC Florenz vorzeitig Meister geworden. Wer hätte das gedacht, nach den vormaligen sieben Erfolgen in Serie und Neuzugang Cristiano Ronaldo … Fünf Spieltage vor Schluss hat die „Alte Dame“ mit unseren DFB-Nationalspielern Emre Can und Sami Khedira 20 Punkte Vorsprung vor dem SSC Neapel – man, müssen das eine spannende Saison und ein heißes Meisterrennen gewesen sein. Ähnlich überraschend wie der vorzeitige Triumph von Paris St. Germain in Frankreich. Dass Geld in Paris keine Rolle spielt – siehe der Spendenirrsinn nach dem Brand von Notre-Dame – und in Form von Neymar, Kylian Mbappé oder Edson Cavani sogar Tore schießt, ist bekannt. Auch unter dem Eiffelturm haben einige Deutsche ihren Anteil an der „Überraschung“. Unsere Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer sowie Trainer Thomas Tuchel liegen fünf Spieltage vor dem Ende allerdings nur 19 Punkte vor dem OSC Lille – es war also richtig knapp. Seit der Saison 2012/13 ist es die sechste Meisterschaft für Paris, nur 2016/17 überflügelte der kurzfristig zu Geld gekommene AS Monaco die Pariser. Monaco spielt nun aber gerade gegen den Abstieg; schlecht, wenn die Scheichs nicht mehr bezahlen ...

Spaß beiseite. Es gibt sie noch im Fußball, die wahren Überraschungen, und damit meine ich nicht, dass Borussia Dortmund die Bundesliga in dieser Serie mal wieder richtig spannend macht und Leipzig vier Runden vor dem Ende als Dritter „nur“ neun Punkte hinter den Bayern liegt. Unter Trainer Claudio Ranieri wurde Leicester City 2016 zum Beispiel zum ersten Mal englischer Meister und das vor dem Scheichklub aus Manchester. Auch in diesem Jahr gab es einen Überraschungsmeister, zwar nicht in einer bedeutenden europäischen Liga, aber immerhin: PAOK Saloniki hat sich in der griechischen Super League den ersten Meistertitel seit 34 Jahren gesichert. Es ist der erste Titel für eine Mannschaft außerhalb Athens seit 31 Jahren. 100.000 Fans feierten das. Da bleibt mir nur zu sagen: Syncharitírio!!

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2019, 13:01 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.