„Brazzo Brazzone“ gibt am 25. September vier Überraschungskonzerte. Foto: Brazzo Brazzone

„Brazzo Brazzone“ gibt am 25. September vier Überraschungskonzerte. Foto: Brazzo Brazzone

Nienburg 30.08.2020 Von Die Harke

Überraschungskonzerte für Nienburger

„Brazzo Brazzone“ am 25. September / Crowdfunding-Aktion von Kulturwerk und Medienpartner DIE HARKE

Wenn in „normalen Jahren“ der Altstadtfest-Freitag stattfinden würde, wird in diesem Jahr, am 25. September, die mitreißende Brass-Band „Brazzo Brazzone“ vier Überraschungskonzerte in Nienburg spielen.

Kulturwerk-Geschäftsführerin Olga Suin de Boutemard erklärt, was dahinter steckt und weshalb sie sich gemeinsam mit dem Medienpartner DIE HARKE für eine Crowdfunding-Aktion entschieden hat: „‚Überraschungskonzert‘ bedeutet, dass wir heute noch nicht wissen, wo die Konzerte stattfinden. Jede und jeder kann sich für ein solches Überraschungskonzert im eigenen Garten oder Innenhof bewerben.“

Jedes der vier Konzerte dauert 20 Minuten. Die vier Musiker von „Brazzo Brazzone“ kommen an und legen gleich los. Sie brauchen keinen langwierigen Aufbau, keine technische Unterstützung, sondern bieten einfach 20 Minuten unverwechselbaren italienisch angehauchten Brass-Style mit viel guter Laune.

Die Überraschungskonzerte sind für jedermann gedacht? „Ich hatte spontan im Sinn, welche Freude ein solches Konzert bei den Bewohnern von Seniorenheimen auslösen würde, bei den Ärztinnen, Pflegern und Patienten des Krankenhauses, bei der Lebenshilfe oder dem CJD“, sagt Suin de Boutemard.

„Wir haben aber auch bereits Bewerbungen von Privatpersonen, die mit einem Überraschungskonzert den Bewohnern ihrer Straße eine Freude machen wollen. Auch die in der Corona-Zeit arg gebeutelten Gastronomen könnten ihren treuen Gästen mit einem Konzert eine besondere Freude machen. Generell sehen wir die Überraschungskonzerte als Geschenk von Nienburgern für Nienburger.“

Kulturwerk-Geschäftsführerin Olga Suin de Boutemard ist fest davon überzeugt, dass die Nienburger mit ihren Crowdfunding-Spenden die Überraschungskonzerte am 25. September ermöglichen. Foto: Nienburger Kulturwerk

Kulturwerk-Geschäftsführerin Olga Suin de Boutemard ist fest davon überzeugt, dass die Nienburger mit ihren Crowdfunding-Spenden die Überraschungskonzerte am 25. September ermöglichen. Foto: Nienburger Kulturwerk

Mit einer Crowdfunding-Kampagne soll das Künstlerhonorar für die Band und einen geringen Anteil administrativer Kosten abgedeckt werden. Das Nienburger Kulturwerk als Veranstalter engagiert die Band und organisiert die Konzerte. „Unsere Arbeitszeit geben wir kostenlos in das Projekt“, sagt Suin de Boutemard. Da aber für die Überraschungskonzerte kein Eintritt genommen wird, müssen die übrigen Kosten über einen anderen Weg finanziert werden.

Beim Crowdfunding zahlt jeder, der die Überraschungskonzerte unterstützen möchte, einen selbst bestimmten Betrag. Jede Spende hilft, ob ein Euro, zehn Euro oder gar 100 Euro. Je mehr Menschen sich beteiligen, umso weniger muss jeder einzelne zahlen.

„Diese Solidarität können wir uns in unserem überschaubaren Nienburg gut vorstellen: Viele leisten ihren Beitrag, um denjenigen, die von der Corona-Krise am stärksten betroffen sind, eine Freude zu machen. Das ist doch ein schöner Gedanke“, sagt Suin de Boutemard.

Wer spenden möchte, kann dies über den Spenden-Button auf www.nienburger-kulturwerk.de, über die Überraschungskonzert-Seite der Harke https://dieharke.de/kulturwerk oder unter dem Link https://betterplace.org/p82689 tun. Betterplace ist Deutschlands größte Spenderplattform.

Für ein Überraschungskonzert bewerben kann man sich am besten per E-Mail an info@nienburger-kulturwerk.de. Die Bewerber sollten kurz beschreiben, wo das Überraschungskonzert stattfinden kann und weshalb sie gern ein Überraschungskonzert bei sich hätten. Wer vorab noch Fragen hat, kann im Kulturwerk anrufen unter Telefon (05021) 922580.

Zum Artikel

Erstellt:
30. August 2020, 19:44 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.