Bei der Anschaffung von Musikinstrumenten hilft der Förderverein. FördervereinRegenbogenschule

Bei der Anschaffung von Musikinstrumenten hilft der Förderverein. FördervereinRegenbogenschule

Nienburg 03.02.2018 Von Die Harke

Um das Angebot an der Schule zu unterstützen

CJD-Serie „Willkommen in Nienburg“ / Heute: Förderverein Regenbogenschule in Stolzenau

Den Förderverein der [DATENBANK=2432]Regenbogenschule Stolzenau[/DATENBANK] stellt dessen Vorsitzende [DATENBANK=7058]Nadine Leonardi[/DATENBANK] im Gespräch mit [DATENBANK=2423]Nurten Akan[/DATENBANK] vom [DATENBANK=6541]CJD Nienburg[/DATENBANK] vor. Nadine Leonardi: Wir, Viktoria von Buttlar und Nadine Leonardi, sind die aktuellen Vorsitzenden des Fördervereins der Regenbogenschule. Wir sind selbst Eltern und haben beide Kinder an der Regenbogenschule. Gemeinsam mit unseren vielen Vereinsmitgliedern leben wir für unsere und andere Kinder. In unserer Freizeit planen und organisieren wir alles im Förderverein mit großer Freude.

Nurten Akan: Warum macht es Ihnen so viel Spaß, sodass Sie Ihre Freizeit investieren?

Nadine Leonardi:Die Zukunft unserer Kinder ist uns sehr wichtig. Sachen, die wir vielleicht in unserer Kindheit nicht erlebt haben, sollen unsere Kinder erleben.

Nurten Akan: Warum sollte man Mitglied Ihres Vereines werden?

Nadine Leonardi: Kennen Sie eine Förderschule? Da werden Kinder speziell gefördert. Dann kennen Sie auch unseren Förderverein. Er fördert Ihre Kinder an unserer Regenbogenschule in Stolzenau. Öffentliche Institutionen, vor allem Schulen sind auf die Unterstützung der öffentlichen Hand angewiesen. Gerade hier bei uns auf dem Land stehen aber bei weitem nicht so viele ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung, um all die Dinge, die zur Durchführung eines guten Unterrichts notwendig wären, erwerben zu können.

Wenn man den Kindern aber einen vor allem im Vergleich zu den Kindern aus den Städten gleichwertigen Start ermöglichen will, dann bleibt nur die Alternative der privaten Förderung!

„Ich werde doch schon von so vielen Seiten um Spenden angegangen!”, werden Sie sicherlich und zu Recht denken. Also müssen Sie auch hier Prioritäten setzen. Sie spenden in der Kirche, Sie spenden für Kinder in Afrika, aber hier bei den Spenden die über den Förderverein an die Schule fließen, kommt das Geld Ihren Kindern unmittelbar zu Gute, wenn die nötigen Materialien, seien es Sportgeräte, Musikinstrumente, oder andere Dinge fehlen.

Der Förderverein hat satzungsgemäß die Aufgabe, diese Spenden zu sammeln um damit die Dinge anzuschaffen oder Projekte möglich zu machen, auf die die Schule angewiesen ist, um mit den Kindern entsprechend ihrer Begabung arbeiten zu können und sie zu fördern. Die Mitarbeiter des Fördervereins arbeiten alle ehrenamtlich, so dass der volle Spendenbetrag den Kindern zu Gute kommt. In seinen jährlichen Hauptversammlungen wird den Anwesenden über die Verwendung der Gelder Rechenschaft abgelegt.

Um seine Aufgaben wahrzunehmen benötigt der Förderverein daher Ihre Unterstützung in Form von:

  • aktiver Mitarbeit im Vorstand
  • und/oder bei den zahlreichen Aktivitäten
  • und/oder Ihre Mitgliedschaft im Verein freiwilligen Spenden
  • oder der Übernahme von Sponsorschaften seelischer
  • und moralischer Unterstützung bei unserer Arbeit

Je mehr gespendet wird und je mehr Hände mit anpacken, umso mehr kann gefördert werden. Da aber nicht jeder aufgrund beruflicher oder familiärer Verpflichtungen, die nötige Freizeit hat, freuen wir uns auch über Ihre Mitgliedschaft im Verein, Ihre Spenden und Ihre sonstige Unterstützung. Was der Förderverein mit den Beiträgen macht, das bestimmen ganz allein seine Mitglieder.

Für weitere Fragen, Antworten oder Vermittlung in den Verein, können sich Interessierte ans CJD Nienburg, Zeisigweg 2, 31582 Nienburg, Nurten Akan, E-Mail an nurten.akan@cjd.de, Telefon (05021)971172 oder Fax: (05021)971132 wenden.

Am Dienstag, 6. Februar, findet im Kulturwerk Nienburg das Begegungscafe St. Martin ab 16 Uhr statt. In der [DATENBANK=3976]Corvinus-Gemeinde[/DATENBANK] in Erichshagen folgt am Mittwoch, 7. Februar, ebenfalls ab 16 Uhr das monatliche Begegnungscafe.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Februar 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.