Rund 170 Ballons ließen Schüler und Lehrer der Berufsbildenden Schulen fliegen – statt Fäusten.	Die Aktion kommt dem Förderverein der Jugendarrestanstalt zugute.		Foto: Muschol Muschol

Rund 170 Ballons ließen Schüler und Lehrer der Berufsbildenden Schulen fliegen – statt Fäusten. Die Aktion kommt dem Förderverein der Jugendarrestanstalt zugute. Foto: Muschol Muschol

29.01.2010

Um neue Opfer zu verhindern

BBS-Schüler stiften Förderverein der Jugendarrestanstalt 340 Euro

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo an.

Testen Sie unser E-Paper!

kostenlos und unverbindlich

Anmelden und ausprobieren

Digi-Abo 4 Wochen kostenlos

testen, danach 8,90 € pro Monat

Jetzt abonnieren

Zum Artikel

Erstellt:
29. Januar 2010, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 05sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen