Nach einer kräftigen Erholung im vergangenen Jahr setzt inzwischen die Energiekrise mittelständischen Unternehmen in Deutschland zu. Foto: Marijan Murat/dpa

Nach einer kräftigen Erholung im vergangenen Jahr setzt inzwischen die Energiekrise mittelständischen Unternehmen in Deutschland zu. Foto: Marijan Murat/dpa

Berlin 22.10.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Umfrage: Viele Firmen im Mittelstand mit Existenzsorgen

Die Energiepreise trifft Handel und Haushalte gleichermaßen. Für viele Betriebe könnten die gestiegenen Preise sogar eine Gefahr für ihre Existenz sein, zeigt eine Umfrage.

Infolge der Energiekrise haben viele Firmen im Mittelstand laut einer Umfrage Existenzsorgen. Die wirtschaftliche Lage sei aber vorerst noch relativ stabil, ergab eine Konjunkturumfrage des Mittelstandsverbundes unter seinen Mitgliedern. Konkret schätzen demnach laut Verband mehr als ein Drittel der Verbundgruppen, dass die Energiekrise für einen großen Teil ihrer Mitglieder existenzgefährdend wird, wenn die Politik nicht mit Überbrückungsmaßnahmen gegensteuere. Die Bundesregierung hat im Zuge des geplanten milliardenschweren Schutzschirms erweiterte staatliche Finanzhilfen für Firmen angekündigt. Der Verband vertritt Verbundgruppen wie Edeka, Rewe oder Expert. An der Konjunkturumfrage beteiligten sich laut Verband 57 Verbundgruppenzentralen mit rund 42.000 angeschlossenen Unternehmen aus insgesamt 16 Branchen. Mehr als 26 Prozent der Unternehmen erwarten demnach in den nächsten Monaten ein Minus bei den Umsätzen - bei einer Umfrage im Vorquartal waren es 16 Prozent. Bei rund 30 Prozent der Unternehmen gingen die Erträge von Juli bis September zurück. Die Zahl der Beschäftigten stagniere.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Oktober 2022, 08:34 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.