Was kann am Nienburger Pellkartoffelessen besser werden? Das möchte die Stadt von den potenziellen Besucherinnen und Besuchern wissen.

Was kann am Nienburger Pellkartoffelessen besser werden? Das möchte die Stadt von den potenziellen Besucherinnen und Besuchern wissen.

Nienburg 24.02.2020 Von Matthias Brosch

Umfrage zum Pellkartoffelessen

Guten Tag

Die Stadt Nienburg führt bis einschließlich 4. März eine Umfrage zum Pellkartoffelessen durch. Diese findet mittwochs und samstags zwischen 10.30 und 12.30 Uhr auf dem Wochenmarkt statt. Darüber hinaus können Interessierte die Fragen ab heute zu den Öffnungszeiten des Bürgerbüros am Marktplatz 1 beantworten.

Die Stadt als Mitorganisatorin möchte zusammen mit der Blauen Garde wissen, wie sich die Traditionsveranstaltung aus Sicht potenzieller Besucher und Besucherinnen attraktiver gestalten lassen könnte.

In den vergangenen Jahren gab es bereits mehrere Versuche, durch kleinere und größere Neuerungen wieder mehr Menschen an die Tische unter freiem Himmel rund um das Rathaus zu locken.

Unter anderem wurde der Termin von Mittwoch auf Sonnabend vorgezogen, damit das Pellkartoffelessen unter dem Motto „Matjes bis zum Zapfenstreich“ als Bestandteil des Nienburger Scheibenschießens wahrgenommen wird und die beiden Events voneinander profitieren.

Im vergangenen Jahr waren die Wirte mit rund einer Tonne Pellkartoffeln und 7000 Matjesfilets auf die Gäste vorbereitet. Auf Bühnen sowie den Straßen der Altstadt gab es Musik, darunter zuletzt einen „Walking Act“, was unseren Informationen nach gut ankam.

Das nächste Pellkartoffelessen findet am Sonnabend, 27. Juni, statt. Mal sehen, ob das Umfrage-Ergebnis für Verbesserungen sorgen kann. Es wäre der Veranstaltung zu wünschen, denn sie kann als Alleinstellungsmerkmal vermarktet werden. Heißt also: Bewährtes erhalten.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Februar 2020, 09:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.