Die auslaufende blaue Flüssigkeit entpuppte sich als Frostschutzmittel. Foto: FF SG Mittelweser

Die auslaufende blaue Flüssigkeit entpuppte sich als Frostschutzmittel. Foto: FF SG Mittelweser

Leese 30.06.2020 Von Jan Habermann

Unbekannte Flüssigkeit sorgt für Großeinsatz

Nach Kollision: Fahrzeuginsassen ins Krankenhaus verbracht

Eine unbekannte ausgetretene Flüssigkeit sorgte am späten Montagnachmittag für einen größeren Feuerwehreinsatz samt Gefahrgutzug und Spezialeinheiten bei Leese.

Gegen 17.15 Uhr ist es an der Kreuzung der B215 und der „Kampstraße“ zu einem Unfall gekommen. Der Transporter einer Firma für Kälte- und Klimatechnik war auf ein anderes Auto aufgefahren. Dabei wurden die Insassen beider Fahrzeuge verletzt und von Rettunskräften in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Durch den Zusammenprall wurde im Laderaum des Wagens ein Behälter beschädigt, aus dem daraufhin eine unbekannte bläuliche Flüssigkeit austrat. Aufgrund der zunächst unklaren Lage wurde neben der Feuerwehr Leese auch der Alarm für den Gefahrgutzug Süd sowie weitere Spezialeinheiten des Landkreises ausgelöst.

Schwer beschädigt wurde der auffahrende Transporter im Frontbereich. Foto: FF SG Mittelweser

Schwer beschädigt wurde der auffahrende Transporter im Frontbereich. Foto: FF SG Mittelweser

Unter schwerem Atemschutz wurde der Laderaum des Transporters durch die Ortswehr Leese geöffnet. Nach einer kurzen Erkundung des Fahrzeugs sowie nach weiterer Rücksprache mit der Firma stellte

sich schnell heraus, dass es sich bei der austretenden Flüssigkeit lediglich um Frostschutzmittel, welches in Solaranlagen eingesetzt wird, handelte.

Für die alarmierten Gefahrguteinheiten konnte somit Rückalarm ausgelöst werden. Die Feuerwehr Leese streute das Frostschutzmittel sowie weitere auslaufende Betriebsstoffe aus den Fahrzeugen mit Ölbindemittel ab. Eine Gefahr für die Umwelt bestand zu keinem Zeitpunkt.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2020, 13:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.