Diese Nachricht wurde an der Tür der Kirche hinterlassen. DH

Diese Nachricht wurde an der Tür der Kirche hinterlassen. DH

Schweringen 02.04.2018 Von Manon Garms

Unbekannte haben Hakenkreuz von der Schweringer Glocke geflext

Vorfall soll sich bereits in der vergangenen Woche ereignet haben / An Schweringer Kirche wurde eine Nachricht hinterlassen

Unbekannte haben in der vergangenen Woche das Hakenkreuz und einen Teil der nationalsozialistischen Inschrift von der Glocke in der Schweringer Kirche geflext. Pastor [DATENBANK=3100]Jann-Axel Hellwege[/DATENBANK] bestätigte den Vorfall auf HARKE-Nachfrage, wollte sich am Montag aber nicht weiter zu dem Vorfall äußern. Wann genau es passiert sei, könne er nicht sagen. Auch ließ er offen, ob bei der Polizei Anzeige erstattet worden ist, und verwies auf eine Pressemitteilung, die die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers heute herausgeben will. Von der Polizei gab es am Montag ebenfalls keine Auskunft.

Die Unbekannten hinterließen am Eingang zur Kreuz-Kirche eine Nachricht, in der es unter anderem heißt: „Wir haben Frühjahrsputz gemacht. Nicht nur das Dorf gereinigt, sondern auch die Glocke. Von Taubendreck, vom Dreck der Nationalsozialisten, der nach 80 Jahren noch drohte, die Dorfbevölkerung zu spalten, und hoffentlich auch von dem Schmutz, der vielleicht beinahe über Schweringen abgeworfen worden wäre. Schweringen ist ein Dorf mit klaren, anständigen, intellektuellen, weltoffenen Bürgern, und diese werden nicht einfach zusehen, wie die Dorfbevölkerung auf eine Spaltung zurennt.“

Abschließend heißt es: „In dieser Hoffnung und als Christen zur Freiheit haben wir diese Glocke von den Zeichen einer Zeit voller Schuld und Missbrauch befreit. Es geschah in Verantwortung vor Gott aus tiefer Betroffenheit und zur Stärkung unserer Dorfgemeinschaft.“

Im September war bekannt geworden, dass im Turm der Kreuz-Kirche in Schweringen eine Glocke mit Hakenkreuz und nationalsozialistischer Inschrift hängt. Die Kirchengemeinde hatte daraufhin die Glocke vorläufig außer Betrieb gesetzt, was im Ort und darüber hinaus für Diskussionen sorgte. Einen im März gefassten Beschluss zur Aufhebung der Stilllegung hatte Pastor Hellwege beanstandet. Die Folge: Die Stilllegung der Glocke bleibt bis zur Klärung des Beanstandungsverfahrens bestehen.

Zum Artikel

Erstellt:
2. April 2018, 18:24 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.