Sebastian Stüben DH

Sebastian Stüben DH

Kolumnen 09.05.2017 Von Sebastian Stüben

Und, piept’s bei Ihnen auch?

Durchschnittlich 35 Vögel von zwölf verschiedenen Arten kann ein durchschnittlicher HARKE-Leser in seinem durchschnittlichen Garten beobachten – sagt der NABU. Die Zahlen sind das Ergebnis einer umfangreichen Datensammlung, an der sich viele Gartenbesitzer beteiligt haben. Bei der „Stunde der Gartenvögel“ im Frühling und der „Stunde der Wintervögel“ im Winter haben jeweils mehrere Tausend Niedersachsen die Piepmätze vor ihrem Fesnter gezählt. Die letzte große Vogelzählung bei der „Stunde der Wintervögel“ vom 6. bis 8. Januar dieses Jahres hatte laut NABU bei vielen häufigen Arten einen mysteriösen Vogelschwund ergeben. Deshalb sind Forscher und Naturschutzverbände jetzt besorgt. Sie hoffen, dass der Vogelschwund nicht zu einem Trend wird.

Den nächsten Hinweis auf die Entwicklung der heimischen Vogelwelt wird die Zählung vom 12. bis 14. Mai geben. Dann können auch Sie, liebe HARKE-Leser, wieder mitmachen bei der „Stunde der Gartenvögel“. „Man sucht sich ein gemütliches Plätzchen im Garten, auf dem Balkon oder im Park und zählt eine Stunde lang unsere gefiederte Freunde“, sagt [DATENBANK=1699]NABU-Sprecher Ulrich Thüre[/DATENBANK]: „Vor allem ist darauf zu achten, dass von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert wird, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig entdeckt werden kann.“

Teilnahmeblätter und Vogelführer gibt es gegen einen Fünf-Euro-Schein beim [DATENBANK=4921]NABU[/DATENBANK] Niedersachsen, Stichwort ‚Gartenvögel‘, Alleestr. 36, 30167 Hannover.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.