Antonio Rüdiger (r) vom FC Chelsea ist vor dem Liverpooler Mohamed Salah am Ball. Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa

Antonio Rüdiger (r) vom FC Chelsea ist vor dem Liverpooler Mohamed Salah am Ball. Foto: Adam Davy/PA Wire/dpa

London 02.01.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Spektakuläres Remis zwischen Chelsea und Liverpool

Es war ein spektakuläres Spiel mit vier Toren, doch das Premier-League-Duell der beiden Manchester-City-Verfolger Chelsea und Liverpool endete für beide Teams mit einer Enttäuschung.

Denn das 2:2 (2:2) nutzte letztlich nur dem Spitzenreiter Man City, der nun schon zehn Punkte Vorsprung auf die Konkurrenz hat. Dafür wurden die Zuschauer an der Londoner Stamford Bridge und an den Fernsehbildschirmen bestens unterhalten.

Obwohl Chelsea den besseren Start erwischte und zunächst die Kontrolle über das Spiel übernahm, gingen die Gäste aus Liverpool durch Sadio Mané (9. Minute) und Mohamed Salah (26.) in Führung. Doch kurz vor der Halbzeitpause schlug Chelsea spektakulär zurück. Mateo Kovacic (42.) und Christian Pulisic (45.+1) sorgten für den Ausgleich. Auch in der zweiten Hälfte bekam das Publikum ein rasantes Spiel an der Stamford Bridge zu sehen. Chelsea-Torwart Edouard Mendy und Liverpools Ersatzkeeper Caoimhin Kelleher parierten jeweils mehrere Großchancen und verhinderten damit weitere Tore.

Corona-Fälle

Zu einem Wiedersehen zwischen den deutschen Trainern Thomas Tuchel und Jürgen Klopp kam es in London nicht, weil Klopp wegen Corona-Verdachts nicht dabei sein konnte. Auch die Profis Roberto Firmino, Joel Matip und Torwart Alisson befanden sich ebenfalls in Isolation. Für Klopp stand Assistenzcoach Pep Lijnders an der Seitenlinie. „Es ist nie langweilig mit uns“, scherzte er nach dem Spiel beim Sender Sky Sports. Auch Tuchel äußerte sich trotz der vergebenen Punkte positiv. „Ein brillantes Fußballspiel“, sagte er. „Ein guter Sonntagnachmittag und ein guter Start ins neue Jahr.“

Vor dem Spiel hatte es allerdings Ärger bei Chelsea gegeben. Stürmer Romelu Lukaku stand trotz seiner Tore in den vorherigen beiden Ligaspielen und trotz des Ausfalls von Timo Werner nicht im Kader. Tuchel hatte Lukaku nach kritischen Aussagen in einem Interview bei Sky Sports Italia gestrichen. Der Belgier hatte sich über zu wenig Einsatzzeiten beklagt. „Das war ein bisschen zu viel Lärm so kurz vor dem Spiel“, erklärte Tuchel. Nach dem Spiel gab sich der Coach versöhnlich. „Er ist unser Spieler, es gibt immer einen Weg zurück.“

In der Premier-League-Tabelle treten beide Teams auf der Stelle. Die Londoner sind mit 43 Zählern weiter Tabellenzweiter und haben zehn Punkte Rückstand auf Man City. Mit einem Punkt weniger belegt Liverpool den dritten Tabellenplatz. Die Reds haben allerdings eine Partie weniger absolviert als die beiden Konkurrenten.

© dpa-infocom, dpa:220102-99-568356/4

Zum Artikel

Erstellt:
2. Januar 2022, 20:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.