Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Kommentar 05.02.2019 Von Arne Hildebrandt

Unerträglicher Zustand

Jetzt ist die Landesschulbehörde gefordert

Es war eine der schwierigsten Entscheidungen des Heemser Samtgemeinderates. 76206. Die eine im Sommer, die andere, Haßbergen, in einigen Jahren. „Schule ist emotional“, sagt Samtgemeindebürgermeister Fietze Koop. Wie emotional, erlebten die Ratsmitglieder in den vergangenen Monaten. Drakenburgs Bürgermeisterin Ute Paczkowski (SPD) beklagte, sie sei sogar bedroht worden. „Es müssen Entscheidungen getroffen werden, auch wenn sie nicht allen gefallen“, sagte sie. Das ist der Fluch der sozialen Netzwerke: Wer nicht der Meinung des anderen ist, wird schnell zum Feind erklärt. Die Sachlichkeit bleibt auf der Strecke.

In der Samtgemeinde Heemsen sind die Fronten verhärtet. In Drakenburg und in Haßbergen haben die Eltern heftig für den Erhalt der kleinen Grundschulen gekämpft. Verständlich. Kurze Wege für kurze Beine, heißt es so schön. Gerade deshalb entscheiden sich Familien, dort zu wohnen, wo Kindergarten und Schule sind. Die Schulwege für die Drakenburger werden ab Sommer länger. Mit dem Bus zur Schule? Davor graut es vielen Eltern. Doch der Zustand in Drakenburg ist unerträglich. Keine festen Lehrer, nur noch Lehrerabordnungen – wer will das noch?

Anders die Situation in Haßbergen. Die Schule sofort zu schließen, wäre überzogen und unnötig. Doch ein Ende ist in Sicht. 2024 muss auch die Grundschule Haßbergen behindertengerecht sein. Erhebliche Investitionen wären notwendig, doch die schließt der Rat aus. In Heemsen kann die gut ausgebaute behindertengerechte Schule mit Mensa und Fahrstuhl alle Schüler der Samtgemeinde Heemsen aufnehmen – und wäre mit knapp über 200 Schülern aus Sicht der Landesregierung noch immer eine kleine Dorfschule.

Die Samtgemeinde ist nun gefordert, alles zu tun, damit die Zusammenlegung der Schulen Heemsen und Drakenburg reibungslos klappt. Es geht um die Schülerbeförderung und Lehrerversorgung. Die Landesschulbehörde ist ebenfalls gefordert. Weshalb sollte es auf einmal zusätzliche Lehrer für die Grundschule Heemsen geben?, fragen die besorgten Eltern.

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2019, 19:51 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.