In der Veltins-Arena in Gelsenkirchen trifft Inter Mailand auf den FC Getafe. Foto: Fabian Strauch/dpa

In der Veltins-Arena in Gelsenkirchen trifft Inter Mailand auf den FC Getafe. Foto: Fabian Strauch/dpa

Gelsenkirchen 05.08.2020 Von Deutsche Presse-Agentur

Ungewöhnlicher Europa-League-Auftakt in Gelsenkirchen

Endlich wieder Europapokal. Neben dem VfL Wolfsburg, der bei Schachtjor Donezk das 1:2 aus dem Hinspiel aufholen will, starten heute sechs weitere Clubs in die Schlussphase der Europa League.

Eine Partie findet praktisch als Vorgeschmack auf das Finalturnier in Nordrhein-Westfalen (10. bis 21. August) in Gelsenkirchen statt - aber natürlich trotzdem ohne den FC Schalke 04.

INTER MAILAND - FC GETAFE (21.00 Uhr/K.o.-Duell in Gelsenkirchen)

Die Partie zwischen Inter und Getafe ist das erste von zwei Achtelfinals, die auf neutralem Boden in nur einem Duell entschieden werden. Ein Hinspiel gab es auch beim zweiten spanisch-italienischen Treffen zwischen dem FC Sevilla und AS Rom am Donnerstag in Duisburg nicht. Ein Favorit in der Veltins-Arena ist schwer auszumachen, in einem Spiel scheint alles möglich. Wie bei allen folgenden Spielen vom Viertelfinale an in Nordrhein-Westfalen bis zum Finale in Köln am 21. August sind keine Zuschauer zugelassen. Die Polizei ist vorbereitet, rechnet aber nicht mit einem Menschenauflauf in der Stadt oder rund um das international bewährte Stadion am Rudi-Assauer-Platz. „Wir haben keine Hinweise darauf, dass Fangruppen aus Spanien oder Italien anreisen wollen“, sagte eine Sprecherin. Mit ausreichend Personal vor Ort könne man aber „bedarfsweise eingreifen“.

FC KOPENHAGEN - BASAKSEHIR ISTANBUL (18.55 Uhr/Hinspiel: 0:1)

Die Kicker aus der dänischen Hauptstadt wären gerne mit Rückendeckung von den Rängen ins Rückspiel gegen den türkischen Meister gegangen. Doch anders als zuletzt in der ersten dänischen Fußballliga wird die Partie gegen den Herzensclub des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor leeren Tribünen stattfinden. Die Kopenhagener monierten, die UEFA mehrmals erfolglos um Klärung gebeten zu haben, ob denn Zuschauer gegen Basaksehir dabei sein könnten. Sie hatten sich erhofft, das national von Behördenseite genehmigte Modell mit einigen Tausend Fans im Stadion auch international umsetzen zu dürfen - schließlich waren beim Hinspiel in der Türkei unmittelbar vor der Corona-Zwangspause ebenfalls Zuschauer zugelassen gewesen.

MANCHESTER UNITED - LASK (21.00 Uhr/Hinspiel: 5:0)

Manchester United steht nach dem Kantersieg in Österreich schon fast in der nächsten Runde. Beim Europa-League-Sieger von 2017 richtet sich die Aufmerksamkeit in diesen Tagen eher auf die angestrebte Verpflichtung von Jadon Sancho. Der 20 Jahre alte Offensivstar von Borussia Dortmund ist absoluter Wunschkandidat. Laut Medienberichten sollen sich die Red Devils mit Sancho auch schon einig sein. Der englische Nationalspieler soll beim Team von Ole Gunnar Solskjaer einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen. Doch angeblich liegt beim BVB, der geschätzte 120 Millionen Euro Ablöse verlangt, noch kein Angebot vor. Allerdings wollen die Dortmunder möglichst früh Klarheit für die kommende Saison, deshalb könnte sich bald etwas tun.

© dpa-infocom, dpa:200804-99-42823/3

Spiele und Ergebnisse

Zum Artikel

Erstellt:
5. August 2020, 07:27 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.