Berlins Trainer Urs Fischer will auch nach Abpfiff gegen Borussia Gladbach an der Tabellenspitze bleiben. Foto: David Inderlied/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Berlins Trainer Urs Fischer will auch nach Abpfiff gegen Borussia Gladbach an der Tabellenspitze bleiben. Foto: David Inderlied/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Berlin– 29.10.2022 Von Deutsche Presse-Agentur

Unions Fischer warnt vor spielerischer Stärke von Gladbach

Union Berlins Trainer Urs Fischer will sich von der Verletzungsmisere bei Gegner Borussia Mönchengladbach nicht blenden lassen. „Die Mönchengladbacher haben den einen oder anderen Verletzten zu beklagen. Ich finde aber genügend Qualität bei ihnen, wenn ich auf die Aufstellung schaue. Sie versuchen vor allem, spielerische Lösungen zu finden“, sagte der Schweizer vor der Partie am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN). Beim Team vom Niederrhein fehlen unter anderem Ko Itakura, Stefan Lainer, Florian Neuhaus, Yann Sommer und Hannes Wolf. Die vierte englische Woche in Folge endet für die Eisernen am Sonntag. Drei Tage nach dem 1:0-Erfolg gegen Sporting Braga in der Europa League will Union auch in der Bundesliga erneut seine Heimstärke unter Beweis stellen. Seit elf Spielen ungeschlagenIm Stadion An der Alten Försterei, das mit 22.012 Besuchern und Besucherinnen ausverkauft sein wird, ist die Elf von Kapitän Christopher Trimmel seit elf Meisterschaftsspielen ungeschlagen. In der vergangenen Saison gewann Union beide Begegnungen mit 2:1.  Fischers Mannschaft ging in den 12. Spieltag als Tabellenführer. Das soll auch nach dem Abpfiff so bleiben. In personeller Hinsicht kann der Schweizer wieder auf einen vollständigen Kader setzen. Es gibt keinen einzigen verletzten oder erkrankten Spieler. Auch Stürmer Sven Michel steht nach überstandener Corona-Infektion wieder zur Verfügung.     Im Rahmen der Partie werden zwei ehemalige Union-Spieler nachträglich verabschiedet. Zum einen handelt es sich um Torwart Andreas Luthe, der im Sommer zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern gewechselt ist. Zum anderen um Verteidiger Marvin Friedrich, der im Januar ein Angebot von Mönchengladbach annahm. 

Zum Artikel

Erstellt:
29. Oktober 2022, 15:46 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.