Helge Nußbaum DH

Helge Nußbaum DH

05.05.2014 Von Helge Nußbaum

Unnützes Wissen

Von Helge Nussbaum

Wussten sie, dass es eine EU-Richtlinie gibt, die die maximal erlaubte Geschwindigkeit von Rolltreppen festlegt? Nein? Gibt es: Eine Rolltreppe in Europa darf höchstens 2,7 Kilometer pro Stunde fahren. Oder wussten sie, dass der Nachname des Trainers beim abstiegsbedrohten Hamburger SV, Mirko Slomka, aus dem Polnischen mit „kleiner Strohhalm“ übersetzt wird? Da bekommt doch Slomkas Name gleich noch eine ganz andere Bedeutung für mich als HSV-Fan. Am vergangenen Wochenende war ich aber eigentlich mehr Hannover 96- und FC Augsburg-Fan, denn Rafael van der Vaart & Co. habe ich nicht wirklich einen Sieg gegen die gegen Real Madrid untergegangenen Bayern aus München zugetraut. Am nächsten Wochenende werde ich dann mit meinem Kollegen Matthias Brosch die Daumen für den FC Schalke 04 drücken und natürlich auch den Hoffenheimern, was sind sie nicht für ein Traditionsverein, aber gegen Eintracht Braunschweig gönne ich ihnen jedes Tor. Als Hamburger ist man im Moment mit allem zufrieden, Hauptsache wir steigen nicht ab und die Uhr im Stadion läuft weiter. Auch der Dinopark in Münchehagen darf meinetwegen noch bis zum Sanktnimmerleinstag warten, um den Bundesliga-Dino in sein Sortiment aufzunehmen. Und mal ehrlich: Was wäre die Bundesliga ohne den Hamburger SV? Kaum vorstellbar, richtig. Auf meiner Kaffeetasse im Harke-Büro steht: „HSV – Traditionell erstklassig“, die kann ich doch nicht einfach weg schmeißen. Der Hamburger SV wird keine Fahrstuhlmannschaft, das darf der 1. FC Nürnberg gerne bleiben und zum achten Mal absteigen. Der HSV nimmt weiter die Rolltreppe, auch wenn sie zur Zeit langsam Berg ab geht ...

Zum Artikel

Erstellt:
5. Mai 2014, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.