Das Rote Kreuz hat die Juniorhelfergruppen der Grundschule in Lemke mit Starterpaketen für die tägliche Arbeit ausgestattet. DRK

Das Rote Kreuz hat die Juniorhelfergruppen der Grundschule in Lemke mit Starterpaketen für die tägliche Arbeit ausgestattet. DRK

Marklohe/Leese 26.11.2017 Von Die Harke

Unterstützung für junge Ersthelfer

Das DRK vermittelt an den Grundschulen in Marklohe und Leese erste Kenntnisse in Erster Hilfe

Das Deutsche Rote Kreuz ([DATENBANK=3712]DRK[/DATENBANK]) und die Firma Hansaplast haben die [DATENBANK=1183]Grundschulen Marklohe[/DATENBANK] und Leese unterstützt. Die Juniorhelfergruppen der beiden Schulen erhielten ein Starterpaket vom DRK für ihre tägliche Arbeit. Dazu gehört etwa ein Rucksack für die Helfer inklusive eines Trost-Teddys sowie umfangreiches Unterrichtsmaterial für den theoretischen Teil der Ersten Hilfe. In den beiden Grundschulen lernen die Mädchen und Jungen, wie sie Verbände anlegen, Verletzte betreuen und den Notruf absetzen.

„Das Angebot ist äußerst beliebt. Die Kinder haben viel Spaß“, sagt Dorina Jager-Eisenga. Die DRK-Ausbilderin leitet die Juniorhelfergruppe in Marklohe. An den Schulen gibt es im Rahmen der Ganztagsbetreuung nachmittags verschiedene Angebote – beispielsweise Handball, Theater, Tanz und eben die Erste-Hilfe-Gruppe.

„Die Juniorhelfer sind die Einsteiger in Sachen Erste Hilfe an der Schule. Ab der fünften Klasse geht es dann weiter mit dem Schulsanitätsdienst“, sagt Frank Kaska, Koordinator für Schularbeit des DRK-Kreisverbands.

Ein kleiner oder größerer Unfall ist schneller passiert, als man denkt. Und gerade bei Kindern geschehen diese – laut Bundesministerium für Gesundheit – meist zu Hause, in der Freizeit, in der Schule oder im Kindergarten. Um für den Fall eines Falles schon möglichst früh die Ersthelfer-Kompetenzen zu fördern, setzen sich Hansaplast und DRK gemeinsam dafür ein, 50.000 Kinder an das Thema Erste Hilfe heranzuführen.

Um lebenslange Erste-Hilfe-Kompetenz zu erlernen, ist es wichtig, die notwendigen Grundkenntnisse schon so früh wie möglich zu vermitteln. Im Rahmen einer Kooperation haben es sich die Schulen und das DRK deshalb zum Ziel gesetzt, die Kinder auszubilden. Dabei geht es vor allem darum, die Schülerschaft für die Wichtigkeit von Erster Hilfe zu sensibilisieren.

„Durch eine spielerische Heranführung an das Thema können schon früh die Motivation und die Fähigkeit zum Helfen gefördert werden – so wird ein wichtiger Grundstein für die spätere Ersthelfer-Kompetenz gelegt“, heißt es abschließend in einer Pressemitteilung.

Das Rote Kreuz hat die Juniorhelfergruppen der Grundschule Leese mit Starterpaketen für die tägliche Arbeit ausgestattet. DRK

Das Rote Kreuz hat die Juniorhelfergruppen der Grundschule Leese mit Starterpaketen für die tägliche Arbeit ausgestattet. DRK

Zum Artikel

Erstellt:
26. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.