Die Organisatorinnen des Nachmittags Marlies Wienert und Rita Brauer freuen sich über zahlreiche Gäste. Alzheimergesellschaft

Die Organisatorinnen des Nachmittags Marlies Wienert und Rita Brauer freuen sich über zahlreiche Gäste. Alzheimergesellschaft

Nienburg 31.08.2017 Von Die Harke

Urlaubsreisen trotz Demenz?

Demenzerkrankung in der Familie eine große Herausforderung

Demenzerkrankungen in der Familie sind für die Angehörigen eine große Herausforderung. Die Pflege und Begleitung der Erkrankten stellt für Angehörige ein hohes Risiko dar, selbst physische, aber vor allem auch psychische Erkrankungen zu entwickeln. Sie sind anhaltend, oft rund um die Uhr und in zunehmendem Ausmaß einer hohen Belastung ausgesetzt, um die fortschreitenden Einschränkungen des Erkrankten mit zu tragen. Besonders Ehepartner glauben häufig, alles alleine bewältigen zu können und geraten an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Hält die Überforderung weiter an, können sich krankheitswertige Störungen entwickeln. Für das Pflege-Paar entsteht ein Teufelskreis:

Während die Erkrankungsschwere des Demenzbetroffenen zunimmt, nimmt die Bewältigungsfähigkeit des Betreuenden ab. Eigene Bedürfnisse, Freizeitbeschäftigungen und soziale Kontakte werden vernachlässigt.

Aber nur wer sich selbst pflegt und schützt kann ein guter Begleiter sein. Um eine häusliche Betreuung möglichst lange leisten zu können, sollte frühzeitig Hilfe in Anspruch genommen werden. Das können unterstützende und entlastende Angebote wie Angehörigengesprächskreise, ambulante Pflegedienste, Gedächtniscafés oder Tagespflegeeinrichtungen sein.

Um auch weiterhin Reisen und gemeinsamen Urlaub erleben zu können, bieten einige Urlaubsorte speziell für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen gut organisierte Urlaubstage an. Die Erkrankten können an verschiedenen Tagesbetreuungsangeboten teilnehmen, die Angehörigen an vielfältigen Tagesausflügen.

Angehörige haben die Möglichkeit einer Kurverordnung. Um den erkrankten Partner nicht allein zuhause zu lassen, gibt es Kurorte, die einen gemeinsamen Aufenthalt ermöglichen.

Die [DATENBANK=3496]Alzheimer Gesellschaft Landkreis Nienburg[/DATENBANK] hat den Chefarzt des Reha-Therapiezentrum Ratzeburg Dr. Al-Hashimy eingeladen, um über die Notwendigkeit von Erholungszeiten zu sprechen. Er hat es sich und seinem Team zur Aufgabe gemacht, pflegende Angehörige seelisch und körperlich zu stärken, um den Alltag besser bewältigen zu können.

Eine Veranstaltung zu dem Thema „Wer pflegt braucht Urlaub“ mit Informationen über Urlaubsorte, speziell für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen und mit einem Vortrag von Dr. Al-Hashimy findet am Mittwoch, 13. September von 15 bis 17 Uhr in Nienburg, im DRK Pavillion, Rühmkorffstraße 9 statt. Zu diesem kostenfreien Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, ein Angebot in Kooperation von Alzheimer Gesellschaft und DRK, sind alle Interessierten eingeladen.

Um Anmeldung wird gebeten bei der Alzheimer Gesellschaft unter Telefon (05021) 903 4181

Zum Artikel

Erstellt:
31. August 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.