Starker Neuzugang: Tea Onkes hat das Trikot des Drittligisten Weende gegen das des VC getauscht. TuSpo Weende

Starker Neuzugang: Tea Onkes hat das Trikot des Drittligisten Weende gegen das des VC getauscht. TuSpo Weende

Volleyball 28.11.2017 Von Die Harke

VC-Frauen übernehmen die Spitze

Volleyball-Landesliga: 3:0 in Hastenbeck / Drittliga-Spielerin Tea Onkes verstärkt das Team

Hastenbeck. Die Landesliga-Volleyballerinnen vom [DATENBANK=120]VC Nienburg[/DATENBANK] setzten beim SV Hastenbeck ihre Siegesserie fort: Sie fuhren einen weiteren 3:0-Erfolg (25:13, 25:16, 25:20) ein und erklommen vorerst die Tabellenspitze. In Hastenbeck wurden die VC-Frauen mit einer ungewöhnlich niedrigen Deckenhöhe konfrontiert. Bereits die erste Annahme der Gäste berührte die Hallendecke und führte zum Punktverlust. Die Nienburgerinnen konnten ihr Spiel jedoch schnell an die Bedingungen anpassen und dominierten fortan Satz eins. Der Gegner hatte dem Spiel der Nordertörschen nahezu nichts mehr entgegenzusetzen. Auch die Hastenbecker Hauptangreiferin Vieth konnte über den Mittelangriff nur wenig ausrichten. Mit 25:13 entschied der VC Durchgang eins deutlich für sich.

Der zweite Satz begann mit einem Rückstand. Beim Spielstand von 6:7 nahm Coach [DATENBANK=6206]Torben Keßler[/DATENBANK] eine Auszeit und brachte Ruhe ins Spiel. Durch eine Aufschlagserie von Felicitas Badtke und konsequentes Angriffsspiel erarbeiteten sich die Nienburgerinnen eine Zehn-Punkte-Führung und waren in der Folge nicht mehr einzuholen.

„Wir hatten das Spiel immer im Griff und haben daher verdient gewonnen. Die Mädels haben mich dieses Wochenende besonders in der Annahme überzeugt, aber auch im Aufschlagspiel konnten sie den Druck wieder erhöhen.“

Trainer Torben Keßler

Zu Beginn des dritten Durchgangs lagen beide Teams gleichauf. Starke Angriffe über die Außen des VC führten zum Sechs-Punkte-Vorsprung, doch beim plötzlichen 17:18-Rückstand musste Keßler erneut eingreifen. Die VC-Damen besannen sich ihrer Stärken und zogen davon. Denise Linke verwandelte schließlich den zweiten Matchball mit einen druckvollen Mittelangriff.

Während [DATENBANK=1153]Ine Onkes[/DATENBANK] nicht mit von der Partie war, feierte ihre Schwester Tea Premiere im VC-Trikot. Die ehemalige [DATENBANK=201]TKW[/DATENBANK]-Spielerin stand zuletzt für die Drittliga-Mannschaft von Tuspo Weende auf der Platte und wird die Nienburgerinnen ab sofort auf der Außenposition verstärken.

Torben Keßler: „Wir hatten das Spiel immer im Griff und haben daher verdient gewonnen. Die Mädels haben mich dieses Wochenende besonders in der Annahme überzeugt, aber auch im Aufschlagspiel konnten sie den Druck wieder erhöhen.“

Der nächste Gegner MTV Bad Pyrmont ist noch ungeschlagen und empfängt den VC am kommenden Sonnabend. Um die Spitze zu verteidigen, ist ein Sieg Pflicht.

VC Nienburg: Badtke, Dettmer, Dierks, Gilster, Hörner, Linke, Nietfeld, T. Onkes, Rautenberg, Schreiner, Smith.

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 06sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.