Polizeipresse Petair / Fotolia

Polizeipresse Petair / Fotolia

Stolzenau 24.10.2017 Von Polizeipresse

Vandalismus im Freibad

Abgerissen: Folie und Dämmmaterial zwischen Schwimmmeisterhaus und Sanitärbereich. In der Damenumkleide: Spiegel von der Wand gerissen und in das Sprungbecken des Freibades geworfen. Im Stolzenauer Bad treiben Vandalen ihr Unwesen. Eine Reihe von Sachbeschädigungen beschäftigt die Polizei in Stolzenau seit einigen Tagen. Die letzte Tat ereignete sich in der Nacht auf Freitag, 20. Oktober. Die Randalierer kamen illegal auf das Gelände an der Schlüsselburger Straße und machten sich am Dämmmaterial und in der Umkleide zu schaffen. Eine rot-weiße Trennkette sowie mehrere schwarze kleine Schwimmbojen wurden aus ihren Verankerungen gerissen und im Schwimmbad verteilt.

Bereits zwischen dem 3. und 6. Oktober sowie in der Nacht auf den 30. September hatten Vandalen ihr Unwesen im Freibad getrieben. Es wurden große Standaschenbecher und eine Sitzbank in das Becken geworfen, im Gebäude waren Glasgegenstände auf dem Fußboden zerschlagen und am Becken Leinen für die Befestigung einer Winterplane zerschnitten worden.

Bei der Tat im September hatten die Täter einen Außenschaukasten von der Wand gerissen, eine Schuppentür zerstört und eine Bank ins Wasser geworfen, Wände mit Ketchup beschmiert.

Die Polizei in Stolzenau bittet jetzt um Hinweise auf die Täter unter Telefon (05761) 92060.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Oktober 2017, 14:25 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.