Auf dem Gelände der ehemaligen Pulverfabrik wurde vandaliert. Foto: kwanchaift - stock.adobe.com

Auf dem Gelände der ehemaligen Pulverfabrik wurde vandaliert. Foto: kwanchaift - stock.adobe.com

Liebenau 19.05.2020 Von Die Harke

Vandalismus in ehemaliger Pulverfabrik

Polizei nimmt Ermittlungen auf – Widerrechtliches Betreten des Geländes wird angezeigt und mit Bußgeld geahndet

Auf dem ehemaligen Werksgelände der Pulverfabrik in Liebenau und Steyerberg haben Unbekannte besonders an den Feiertagen aber auch in den Tagen danach wiederholt Löcher in den Zaun geschnitten und sich damit illegalen Zutritt auf das Gelände verschafft, in diversen Gebäuden Fensterscheiben eingeschlagen und Türen aufgebrochen und somit Vandalismus verübt. Das hat das Forstgut Eickhof in Liebenau mitgeteilt.

Das Gelände in der Eickhofer Heide ist abgesperrt, das Betreten ist verboten. „Abgesehen von nun verstärkten polizeilichen Kontrollen vor Ort wurden deshalb nun Kamera-Überwachungssysteme installiert, so Jens Jacobi vom Forstgut Eickhof in einer Pressemitteilung. „Auch findet eine verstärkte Begehung durch unseren Förster statt. Einen Beitrag zur Sicherheit leisten auch die Jäger, sowie Jagdhunde, welche nun umso mehr nicht nur das Wild im Blick haben.“

„Jedes widerrechtliche Betreten des Geländes sowie Sachbeschädigung wird zukünftig zur Anzeige gebracht“, betont Alexander Schönburg-Hartenstein vom Forstgut Eickhof.

Diese Maßnahmen würden nicht nur in Bezug auf die anstehenden orientierenden Untersuchungen für die Altlastensanierung als notwendig erachtet, sondern in erster Linie auch aufgrund der Gefahren, die von den Gebäuden ausgehen. Das Areal werde zudem neben der Forstwirtschaft auch jagdwirtschaftlich in der Nacht und am Wochenende genutzt. Daher appellieren die beiden Gemeinden und die Forstverwaltung an die Vernunft der Öffentlichkeit, von einem illegalen Eindringen auf das Gelände abzusehen. Aufgrund des letzten Vandalismus hat die Polizei die Ermittlung aufgenommen und erste Spuren gesichert.

„Es gibt auch einen einfachen und legalen Weg“, so Jacobi und Schönburg-Hartenstein: „Interessierte an dem ehemaligen Werksgelände können sich jederzeit über die Dokumentationsstelle Pulverfabrik für eine Führung über das Gelände anmelden: im Internet findet man unter www.martinguse.de/pulverfabrik alle Kontaktdaten. Bei Fragen stehen wir gern unter pulverfabrik@martinguse.de und info@forstgut-eickhof.de zur Verfügung.“

Zum Artikel

Erstellt:
19. Mai 2020, 18:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.