Die Polizei Nienburg kündigt für den Vatertag strenge Kontrollen an. Foto: Ingo Bartussek - stock.adobe.com

Die Polizei Nienburg kündigt für den Vatertag strenge Kontrollen an. Foto: Ingo Bartussek - stock.adobe.com

Landkreis 11.05.2021 Von Die Harke

Vatertag: Polizei kündigt strenge Kontrollen an

Landkreis und Polizei rufen zur Einhaltung der Corona-Regeln auf

Die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg bereitet sich auch in diesem Jahr intensiv auf Christi Himmelfahrt vor. Der Feiertag, der traditionsgemäß als „Vatertag“ von vielen Menschen in größeren Gruppen in Form von Bollerwagen- und Fahrradtouren, aber auch in Kneipen, Gaststätten und Bars oder vor dem Grill im heimischen Garten häufig in Kombination mit erhöhtem Alkoholkonsum zelebriert wird.

Wie auch im vergangenen Jahr steht der Tag jedoch unter dem Einfluss der Corona-Pandemie und dem Vorbehalt der regional gültigen Corona-Verordnungen. Aus diesem Grund weisen die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg und der Landkreis Nienburg darauf hin, dass die aktuelle Corona-Verordnung weiterhin einzuhalten ist und deren Einhaltung durch die Polizei streng kontrolliert wird. Die Polizeiinspektion wird dabei auch durch zahlreiche Kräfte der Bereitschaftspolizei unterstützt, die gemeinsam mit den Beamten bereits am Vormittag im Einsatz sind.

Deshalb werden wir sehr präsent und aufmerksam sein. Und wo wir auf zu viel Ignoranz oder gar Aggressivität treffen auch sehr konsequent sein.

Mathias Schröder, Leiter der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg

„Gerade jetzt zählt es! Feiertag und Spargelsaison sind noch einmal eine große Herausforderung für uns alle, wenn wir in den kommenden Wochen endlich wieder etwas mehr Freiheit haben wollen. Jede und jeder Einzelne hat mit seinem Verhalten und der Einhaltung der Ge- und Verbote maßgeblichen Einfluss auf das Infektionsgeschehen und somit auch auf mögliche künftige Lockerungen für unser aller Zusammenleben. Es wäre für uns alle tragisch, wenn ausgerechnet jetzt zu viel Alkohol dazu führt, die Abstands- und Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen zu ignorieren und sich das Infektionsgeschehen anschließend wieder drastisch verschlechtert“, sind sich Lutz Hoffmann, Erster Kreisrat des Landkreises Nienburg/Weser, und Mathias Schröder, Leiter der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg einig. „Deshalb werden wir sehr präsent und aufmerksam sein. Und wo wir auf zu viel Ignoranz oder gar Aggressivität treffen auch sehr konsequent sein“, so der Polizeichef weiter.

Die Einsatzkräfte werden im gesamten Landkreis Präsenz zeigen und Kontrollen durchführen. Dabei stehen unter anderem auch die bekannten Ausflugsziele wie der See „Die Rolle“, der Heye-See sowie beliebte Radwege und Parks im Fokus der Beamten.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Mai 2021, 12:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 03sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.