Der Wasserverband bittet die Bürger, sparsam mit Wasser umzugehen. Foto: Karolina Grabowska/Pixabay

Der Wasserverband bittet die Bürger, sparsam mit Wasser umzugehen. Foto: Karolina Grabowska/Pixabay

Uchte 29.04.2020 Von Die Harke

Verband bittet, Wasser zu sparen

„Nienburg-Süd“: Auch Vereine sollten ihren Verbrauch reduzieren

Die anhaltende Trockenheit fordert ihren Tribut: Der Wasserverband Nienburg-Süd appelliert an die Haushalte, Vereine und Kommunen, beim Wässern der Grünanlagen sparsam zu sein. Das geht aus einer Presseerklärung des Versorgers hervor.

Hintergrund dieses Appells ist die Situation im Reinwasserbehälter Hollogeberg: Dort wird das Trinkwasser wie in einem Pufferspeicher gesammelt und an die Abnehmer in der Samtgemeinde Uchte verteilt. „Der Speicher fasst 4000 Kubikmeter“, erklärt Joachim Oltmann, Abteilungsleiter Wasserversorgung beim Wasserverband Nienburg-Süd, in der Pressemitteilung. „Üblicherweise füllt sich der Reinwasserbehälter über Nacht. Tagsüber ist dann genügend Wasser vorhanden.“

Bedingt durch die anhaltende Trockenheit werde jetzt aber – zum Teil auch nachts – so viel Wasser angefordert, dass sich der Behälter nicht mehr komplett füllen könne. „Dass das bereits im April passiert, ist kein gutes Zeichen“, sagt Joachim Oltmann mit Blick auf den Klimawandel und führt weiter aus. „Denn eigentlich ist der April ein typischer Regen-Monat.“

Oltmann mahnt deshalb einen sparsamen oder jedenfalls maßvollen Umgang mit dem Wasser an. „Man darf schon die Frage stellen, ob derzeit wirklich jeder Sportplatz rund um die Uhr gewässert werden muss.“

Der Verband wendet sich aber auch an Privatleute. Auch wenn man jetzt seinen Garten neu anlege, müsse nicht stundenlang der Schlauch offen sein oder der Rasensprenger laufen. „Lieber einmal mehr mit dem Eimer gehen.“ Selbst wenn es, wie vorhergesagt, in den kommenden Tagen etwas regnen sollte, werde das die Lage nicht grundsätzlich ändern.

Eine Prognose für den Sommer wagt Joachim Oltmann zwar nicht. Aber: „Der Blick auf die vergangenen Jahre und die jetzige Situation lassen einen weiteren trockenen Sommer durchaus möglich erscheinen. Wer kann, sollte sich, um Engpässe möglichst zu vermeiden, ein, zwei Regentonnen zulegen.“

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2020, 09:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.