Nienburg 21.12.2018 Von Die Harke

Verband senkt die Preise

Trinkwasser günstiger

Der Wasserverband „An der Führse“ senkt ab Januar die Wasserpreise. Technisch und betriebswirtschaftlich begleitet wird der Wasserverband vom Kreisverband für Wasserwirtschaft. Dessen kaufmännischer Leiter Gaylord Kurre erläutert die Hintergünde: „Der Wasserverband muss auskömmlich wirtschaften. Er darf also auf Sicht weder Verluste einfahren noch Gewinne erwirtschaften, sondern muss so planen, dass die Erträge idealerweise genau die Kosten decken.“ Vor diesem Hintergrund würden die Wasserpreise jährlich neu kalkuliert. Zum 1. Januar dieses Jahres sei der Trinkwasserpreis von 1,15 Euro je Kubikmeter auf 1,02 Euro (netto) gesenkt worden, um Überschüsse abzubauen. Doch niemand habe die anhaltende Dürre und die Rekordtemperaturen des Sommers auf der Rechnung gehabt: Der Wasserverkauf lag weit über allen Prognosen. Trotz der Preissenkung von Anfang des Jahres habe der Führse-Verband auch in diesem Jahr einen Überschuss erwirtschaftet.

Um diesen Überschuss abzubauen, sinken ab 1. Januar 2019 die Trinkwasserpreise nun also ein weiteres Mal: von 1,02 auf 0,99 Euro je Kubikmeter (netto).

Damit solle der Überschuss abgeschmolzen werden. Das werde aber wohl nur funktionieren, wenn der Wasserabsatz – wie prognostiziert – etwa auf dem Niveau von 2016 liegt und der Sommer 2018 wirklich eine Ausnahme bleibe.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.