Rodewald 26.07.2019 Von Die Harke

Verein „LUPS“ löst sich auf: Arbeit an Schulen wird gestoppt

Der Verein für lernfördernde und präventive Schulgestaltung (LUPS) beendet zum 31. Dezember dieses Jahres seine Aktivitäten. Das teilt der Verein in einer Pressemitteilung mit. „Die aktive Arbeit an Schulen wird eingestellt. Das laufende Projekt Leben-Schule-Natur (LeSchuNa) wird direkt zwischen der Technischen Universität Braunschweig und den beteiligten Schulträgern weitergeführt. Allen Beteiligten wünschen wir eine Erfolgreiche Arbeit im Projekt LeSchuNa und der daraus entstehenden Wertschätzung für Schüler und Lehrer“, sagt Vorsitzender Kurt Rotermund aus Rodewald.

„Die Errichtung eines Aprendariums zu Sprachintegration in der Grundschule Hoya ist das letzte Objekt des Vereins und schließt damit eine sehr erfolgreiche Zeit im Werben für lern- und gesundheitsfördernden Schulbau“, heißt es in der Mitteilung.

„Es fehlen dem Verein junge, aktive Mitglieder, die die Zukunft des Vereins sicherstellen“, sagt Rotermund, der 70 Jahre alt ist.

Die Spendenverteilung aus den Altkleidersammlungen würde von der Pro-Bildung GbR, Krummende 7, 31637 Rodewald, Telefon (05074) 967470 geleistet. Hier gelte die Regel: 20 Prozent vom Rohgewinn an Schulen.

Zum Artikel

Erstellt:
26. Juli 2019, 17:28 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 30sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.