Nienburg 26.12.2018 Von Die Harke

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Luise Friederike Schäfer, Katrin Fedler, Catrina Lohmeyer und Ajsche Al-Molla helfen Frauen im Landkreis als Mitarbeiterinnen der Koordinierungsstelle „Frau + Wirtschaft“ in beruflichen Belangen. Von ihrer Arbeit hat sich der heimische Bundestagsabgeordnete Maik Beermann (CDU) bei einem Besuch in den Geschäftsräumen in Nienburg überzeugt. „Gelingt der berufliche Wiedereinstieg, welche Fort- und Weiterbildungsangebote gibt es und klappt die berufliche Neuorientierung?“ Das sind nur einige der Fragestellungen, bei denen das Team der Koordinierungsstelle allein in diesem Jahr über 200 Frauen geholfen hat.

Das Angebot ist vielseitig, es werden Beratungsgespräche geführt, Seminare organisiert, und die Einrichtung kooperiert mit im Landkreis ansässigen Institutionen. Seit 2017 gibt es einen zusätzlichen Schwerpunkt für geflüchtete Frauen und Migrantinnen. Zudem ist die Geschäftsstelle des Unternehmensverbundes „Wirtschaft + Familie“ im Büro der Koordinierungsstelle angesiedelt.

Für die Arbeit der Koordinierungsstelle seien aber auch bundespolitische Faktoren relevant, die für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sorgen, heißt es in einer Pressemitteilung. Beermann lobte die landkreisweite Arbeit, die vom Büro in Nienburg aus geleitet wird: „Eine wirklich tolle und mittlerweile etablierte Einrichtung im Landkreis, die ein Problem angeht, das auch 2018 noch aktuell ist.“

Zum Artikel

Erstellt:
26. Dezember 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 36sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.