30.06.2013

Vergnögen op Platt

Die Abos 5 und 6 auf einen Blick

Nienburg. Der Landkreis Nienburg zeichnet sich insbesondere durch seine zahlreichen Theatergruppen aus, die mit ihren plattdeutschen Stücken Tausende von Menschen begeistern. In den Abo-Ringen 5 und 6 des Nienburger Theaters zeigen die heimischen Amateur-Theatergruppen ihr Können. Unter dem Titel „Plattdeutsche Bühne ‚een‘“ im Abonnement 5 sind die Spielgemeinschaften aus Wechold, Rohrsen, Holte-Langeln, Binnen und Erichshagen-Wölpe zusammengefasst. Los geht es am Sonnabend, 14. Dezember 2013, um 20 Uhr mit der Komödie „Steenriek oder wunschlos glücklich?“ von Regine Wroblewski, aufgeführt von der Theatergruppe des Heimatvereins Wechold. Die Sing- und Spielgemeinschaft Rohrsen zeigt am Freitag, 10. Januar 2014, um 20 Uhr das ländliche Lustspiel „De Antenkrieg“ von Walter G. Pfaus. Am Sonnabend, 25. Januar 2014, um 20 Uhr tritt die Sing- und Spielgemeinschaft Holte-Langeln mit der dreiaktigen Komödie „Aphrodites Zimmer“ von Walter G. Pfaus im Nienburger Theater auf. Die Theatergruppe „Binnen un Buten“ zeigt am Sonnabend, 15. Februar, um 20 Uhr den Schwank „Verleevt, verloovt, verlaogen“ von Bernd Gombold. Die Theatergruppe Erichshagen-Wölpe ist am Sonnabend, 8. März 2014, um 20 Uhr mit dem Schwank „Schönheitskur mit Leevesswuur“ von Fred Redmann auf der Hornwerkbühne zu Gast.

Im Abo 6 „Plattdeutsche Bühne ‚twee‘“ spielen die Theatergruppen aus Neulohe, Rodewald, Großenvörde, Marklohe und Lavelsloh. Den Beginn in diesem Abo-Ring macht die Jugendgruppe Neulohe am Sonnabend, 30. November 2013, um 20 Uhr. Anders als im Programmheft des Theater angekündigt, steht nicht das Stück „Zwangsquarteer in Westerland“ auf dem Spielplan, sondern die Komödie „Al wedder Swien hatt“ von Carl Slotboom. Weiter geht es im Abo 6 am Freitag, 7. Februar 2014, um 20 Uhr mit dem Schwank „Raub der Sabinerinnen“ von Franz und Paul von Schönthan, aufgeführt von der Theatergruppe Preciosa aus Rodewald. „Mettwostbrot un Kavier“ lautet des Titel der Komödie von Helmut Schmidt, die am Sonnabend, 22. Februar 2014, um 20 Uhr von der Theatergruppe des SC Großenvörde in Szene gesetzt wird. Am Sonnabend, 15. März 2014, um 20 Uhr treten die Akteure der Heimatspiele Marklohe auf die Hornwerkbühne. Gezeigt wird die Komödie „Wat för‘n Malheur“ von Bernd Gombold, ins Plattdeutsche übersetzt von Marlies Dieckhoff. Die Theatergruppe des SC Lavelsloh präsentiert am Sonnabend, 29. März 2014, um 20 Uhr den Schwank „Sluderkraam in‘t Treppenhuus“ von Jens Exler.

Ein Abonnement für die je fünf Aufführungen in den Abos 5 und 6 ist im Paketpreis zwischen 40 und 55 Euro erhältlich. Die Ersparnis gegenüber dem Karten-Einzelkauf beträgt jeweils 20 Euro. Abonnements können abgeschlossen werden an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4, 31582 Nienburg/Weser, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56 sowie per E-Mail unter theaterkasse@nienburg.de.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Juni 2013, 00:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.