Die Umleitung des innerörtlichen Pkw-Verkehrs.Grafiken: Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Die Umleitung des innerörtlichen Pkw-Verkehrs.Grafiken: Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Hoya 05.05.2017 Von Die Harke

Verkehrsbehinderungen bis Oktober

Ab Montag wird in Hoya der Kreisel auf der Kreuzung Bücker Straße / Weserstraße gebaut

Die 53169 in Hoya wird ab Montag, 8. Mai, für den Schwerlastverkehr gesperrt, weil dort ein Kreisverkehr gebaut wird. Im Kreuzungsbereich wird der innerörtliche Verkehr halbseitig mit einer Ampelanlage an der Baustelle vorbei geführt. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro. Dies hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Nienburg mitgeteilt. Der Schwerlastverkehr über 3,5 Tonnen wird großräumig umgeleitet. Die Bauarbeiten für den Umbau des Knotenpunktes und die Herstellung der Verbreiterung in der Weserstraße werden voraussichtlich bis Oktober andauern. Nach Mitteilung der Behörde ist die Maßnahme in drei Abschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt der Baumaßnahme umfasst den Umbau der Kreuzung zu einem Kreisverkehrsplatz. Die Arbeiten in diesem Abschnitt beginnen am Montag.

Der Pkw-Verkehr bis 3,5 Tonnen kann die Baustelle halbseitig mittels Ampelanlage passieren. Lkw und landwirtschaftliche Fahrzeuge können nicht passieren. Der Streckenabschnitt dr L330 zwischen dem neuen Kreisel und der Kreuzung Von-Kronenfeldt-Straße wird als Sackgasse aus Richtung Hoyerhagen durchgehend erreichbar sein. Anliegerverkehr und Zulieferverkehr ist aus Richtung Hoyerhagen möglich.

Im zweiten Abschnitt wird die Fahrbahn zwischen der Bücker Straße und der Weser verbreitert. Der Bauabschnitt reicht von der Weserstraße (Kreisverkehrsplatz bis zur Zufahrt zum Centralplatz an der Weserbrücke. Dieser zweite Bauabschnitt erfolgt voraussichtlich vom 6. Juni bis zum August. Die Hauptbauphase liegt in den Sommerferien. Die Bauarbeiten erolgen unter Vollsperrung durchgeführt. Für den Pkw-Verkehr gibt es eine Umleitung. Die Innenstadt Hoya ist durchgehend zu erreichen. Der Famila-Markt, die Verkehrsbetriebe Grafschaft Hoya sowie der Bahnhof sind dann über die Philipp-Schwarze-Straße zu erreichen.

Der dritte Abschnitt umfasst die Sanierung der Fahrbahn des Hasseler Steinwegs von der Weserbrücke bis zur Kreuzung Von-dem-Bussche-Straße. Dort wird zusätzlich der Regenwasserkanal auf einer Strecke von rund 150 Metern saniert. Parallel wird die Trinkwasserleitung saniert.

Die Arbeiten sollen zum zweiten Bauabschnitt (Juni bis August) erfolgen. Auch dieser Bauabschnitt muss bedingt durch Kanalarbeiten in Vollsperrung erfolgen. In dieser Zeit ist eine direkte Verbindung von Hoya nach Hassel nicht möglich. Anlieger- und Zulieferverkehr soll baustellenbedingt ermöglicht werden. Die Müllabfuhr für die privaten Haushalte erfolgt regulär. Das ausführende Bauunternehmen bringt die Mülltonnen zu einem Sammelplatz.

Weitere Informationen zur Baumaßnahme gibt es auf der Internetseite www.grafschaft-hoya.de/kreisverkehr

Die weiträumige Umleitung für den Schwerlastverkerh. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Die weiträumige Umleitung für den Schwerlastverkerh. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Zum Artikel

Erstellt:
5. Mai 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 08sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.