Die Polizei ermittelt nach der Tötung einer 22-jährigen Mindenerin. Foto: Petair - Fotolia

Die Polizei ermittelt nach der Tötung einer 22-jährigen Mindenerin. Foto: Petair - Fotolia

Minden 03.06.2021 Von Sebastian Schwake

Vermisste Mindenerin: 22-Jährige tot aus der Weser gezogen

Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen / 42-jähriger Ehemann gilt als tatverdächtig

Eine 22-Jährige aus Minden wird tot aus der Weser geborgen. Als tatverdächtig gilt ihr Ehemann.

Die seit Sonntag vermisste 22-jährige Mindenerin ist am Donnerstag in Minden tot aus der Weser geborgen worden. Das haben die Staatsanwaltschaft Bielefeld und die Polizei Bielefeld am Donnerstagnachmittag in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärt. Als tatverdächtig gilt der 42-jährige Ehemann der Frau. Er befindet sich im Polizeigewahrsam. Die Mordkommission Zobel ermittelt.

Die näheren Umstände sowie die Hintergründe der Tat sind Bestandteil weiterer Ermittlungen.
Aus der Erklärung
der Staatsanwaltschaft und Polizei Bielefeld

„Die Ermittlungen richten sich gegen den 42-jährigen Ehemann der Verstorbenen, der sich in Polizeigewahrsam befindet. Die näheren Umstände sowie die Hintergründe der Tat sind Bestandteil weiterer Ermittlungen“, heißt es in der gemeinsamen Presseerklärung weiter. Eine Obduktion der verstorbenen Frau aus dem Mindener Stadtteil Meißen sollte im Laufe des Donnerstagnachmittags stattfinden.

Wasserschutzpolizei und Feuerwehr bergen Leichnam am Donnerstag

Kriminalhauptkommissar Alexander Scholz leitet die Mordkommission Zobel, die gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld an der Aufklärung des Tötungsdelikts arbeitet. Der Leichnam wurde am Donnerstagmorgen aus der Weser geborgen. Wasserschutzpolizei und Feuerwehr Minden waren an der Bergung in Minden beteiligt.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2021, 17:26 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 35sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.