Die Organisatoren haben ihre Vorbereitungen für die großen Tage abgeschlossen. Gemeinde Rodewald

Die Organisatoren haben ihre Vorbereitungen für die großen Tage abgeschlossen. Gemeinde Rodewald

Rodewald 13.06.2017 Von Die Harke

Verteidigungsministerin in Rodewald erwartet

Dr. Ursula von der Leyen soll morgen den öffentlichen Appell zum Patenschaftsjubiläum begleiten

Die Gemeinde Rodewald und die 3. Kompanie des Panzergrenadierbataillons 33 aus Luttmersen feiern 50 Jahre Patenschaft. Bereits seit Monaten ist die Gemeinde Rodewald mit den Vorbereitungen für die beiden Großveranstaltungen beschäftigt. Morgen soll ab 11.30 Uhr im Zentrum in Rodewald ein feierlicher Appell unter Begleitung durch das Heeresmusikkorps mit circa 600 Soldaten durchgeführt werden. Die Bundeswehr führt den öffentlichen Appell im Rahmen des Patenschaftsjubiläums eigenständig durch. Zuschauer sind willkommen. Es werden zahlreiche Politiker und Mandatsträger sowie Soldaten erwartet. Vorgesehen ist, dass die Bundesministerin der Verteidigung, [DATENBANK=5257]Dr. Ursula von der Leyen[/DATENBANK], den Appell begleitet. Am 24. Juni wird die Patenschaft mit einem Familienfest gefeiert.

Am Samstag, 24. Juni, will die Gemeinde mit einem Familienfest das 50-jährige Bestehen der Patenschaft mit der 3. Kompanie des Panzergrenadierbatallions 33 feiern. Es beginnt um 12 Uhr im Bindergarten mit einem Feldgottesdienst durch den Standortpfarrer. Die 3. Kompanie hat sich viel vorgenommen. Sie hat eine Station „Leben im Felde“, in der sie Kindern und Erwachsenen Stockbrot, Zuckerwatte und Popcorn anbietet. Wer es mag, kann sich auch eine Gesichtstarnung anlegen. Natürlich stellen sie auch ihre Ausrüstung und den „neuen“ Puma-Panzer vor.

Die [DATENBANK=5258]Oldtimer-Freunde[/DATENBANK] aus Rodewald fahren Kinder auf einem Anhänger im Zentrum herum. Am Stand vom Schützenverein m./B. können Besucher am Laserschießen teilnehmen. Nachmittags gibt es dann eine Siegerehrung. Eine Hüpfburg und Torwandschießen sowie Ponyreiten runden die vielen Mitmach-Aktionen ab. Kaffee und Kuchen gibt es, nach einem kurzen offiziellen Teil, ab 14.30 im Feuerwehrgerätehaus. Getränke und Imbisswagen warten auf viele Besucher. In den Abendstunden werden die Panzer den Rückweg antreten.

Die Gemeinde hat sich für diese Veranstaltungen ordentlich ins Zeug gelegt: „Damit diese Events zu einem Erfolg werden, wurden kleine Arbeitsgruppen gebildet. Es wurden Flyer entwickelt und es wurde lange an einer Festschrift gearbeitet, die pünktlich zum Appell fertiggestellt wurde“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juni 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 59sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.