Arne Hildebrandt DH

Arne Hildebrandt DH

Landkreis 28.11.2018 Von Arne Hildebrandt

Veteranentreff der Jazzfreunde

Guten Tag

Die HARKE-Redaktion bekommt nur noch ganz selten Briefe per Post, schon gar nicht handgeschriebene. So gut wie alles wird heute per E-Mail verschickt. Dirk Bormann aus München schrieb uns nun einen sechs seitigen handgeschriebenen Brief (da der PC defekt ist) mit Kopien des Spruchs unter der HARKE-Briefmarke vom 27. Januar 1986 und zwei Artikeln – einen aus D-Mark-Zeiten über eine Spendenaktion für die Nienburger Sorgenhilfe und einen vom 60-jährigen Bestehen des Jazz-Clubs im vergangenen Jahr. Bormann, Jahrgang 1940, ist gebürtiger Nienburger. Sein Anliegen:

Nächste Woche Mittwoch, 5. Dezember, findet in Nienburg wieder ein Veteranentreffen des Jazz-Clubs statt. Um 15 Uhr treffen sich die Veteranen im „Haßbergschen Hof“. Um 20 Uhr geht das Treffen im Jazz-Keller, Leinstraße 48, weiter. „Gäste sind willkommen“, sagt Bormann und hofft, dass der ein oder andere Jazz-Club-Veteran, der es noch nicht weiß, dazustößt.

Der Spruch unter der Briefmarke lautete damals: „Je älter man wird, desto mehr braucht man einen Weißt-du-noch-Freund“. Er stammt von der 1971 gestorbenen österreichischen Schauspielerin Tilla Durieux. „Das soll unser Motto für das diesjährige Veteranentreffen sein.“ Mit diesem Spruch verbindet Bormann etwas: „Dino de Lorenzo schickten wir diesen Spruch im Januar 1986. Wir waren Freunde. Leider ist Dino verstorben.“ Wer Dino nicht mehr kennt: Er hat auf der Langen Straße eine Eisdiele gehabt.

Der heutige Spruch passt allerdings auch zum Älterwerden: „Wenn man nicht den Schmerz erleiden will, Freunde, die man geliebt hat, zu verlieren, sollte man am besten vor ihnen sterben.“ Das ist zwar richtig, klingt aber nicht ganz so nett.

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2018, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 49sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.