Verden 27.01.2017 Von Die Harke

Viehmarkt ist unter Preisdruck

Zuchtviehauktion am 31. Januar in Verden: Hoffen auf ausländische Käufer

Mit einem nach Angaben des Veranstalters Masterrind „breit gefächerten Angebot an insgesamt 360 Tieren unterteilt in hochveranlagte, genomisch getestete Deckbullen, einem ungewöhnlich großem Kontingent an Kuhkälbern sowie Kühen und genetisch hochinteressanten, abgekalbten Rindern“ soll die Zuchtviehauktion am kommenden Dienstag, 31. Januar, Kaufinteressenten in die Niedersachsenhalle nach Verden locken. Die staatliche Unterstützung bei einer Unterlieferung werde von den Landwirten in Anspruch genommen, sodass eine derzeit eher verhaltene Nachfrage innerhalb Niedersachsens zu verzeichnen sei. Des Weiteren hätten die niedrigen Temperaturen insbesondere in Süddeutschland zu einer Marktberuhigung geführt. Es bleibe zu hoffen, dass die ausländischen Käufer weiter Interesse zeigen, aber auch hier sei die Milchmarktsituation stark unter Druck. Das Angebot der Tiere in Verden werde nach Durchsicht des Kataloges interessant sein. Die Leistungen der angebotenen Tiere betrage im Durchschnitt 33 Kilogramm Tagesgemelk und liege somit in einem sehr guten Bereich. Bei den Bullen seien unter anderem im Angebot ein Penley-Sohn mit gRZG 154 und einem RZE von 131 oder ein Beemer-Sohn mit einem Exterieurzuchtwert von 136 zu nennen.

Weiter heißt es: „Bei den Färsen finden sich erneut bewährte Masterrind-Bullen als Väter wie Fanatic, Force, Esperado P, Acapulco oder Bangard.“

Große Stückzahlen seien hinsichtlich des großen Auktionskontingents kein Problem. Auch in punkto Gesundheitsstatus, Leistungen und Umstellungsniveau der Auktionsfärsen seien Käufer auf dem Auktionsplatz auf der sicheren Seite.

Außergewöhnlich sei das große Angebot an Kuhkälbern dieses Mal und biete somit für Betriebe, die in der Expansionsphase seien oder aber die guten Zuchtviehpreise für die Zukunft ausnutzen wollten, gute Chancen zum Zukauf.

Die Auktion in Verden beginnt um 10 Uhr. Die Körung ist für 9 Uhr vorgesehen. Der Auftrieb der Tiere wird bis um 8.30 Uhr abgeschlossen sein.

Zum Artikel

Erstellt:
27. Januar 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.