Andree Schubert vom Powerteam Langendamm wurde in Ankum Landesmeister im Dreikampf. Lankau

Andree Schubert vom Powerteam Langendamm wurde in Ankum Landesmeister im Dreikampf. Lankau

Kraftsport 07.06.2019 Von Die Harke

Viel Edelmetall für das Powerteam

Kraftsport: Die Langendammer um Trainer Peter Lankau starten bei zwei Landesmeisterschaften

Lüchow/Dannenberg/Ankum. Innerhalb einer Woche waren zwei Landesmeisterschaften für das Powerteam Langendamm zu bewältigen. In Lüchow/Dannenberg fanden die Niedersachsenmeisterschaft im Kreuzheben statt. Nach interner Studiomeisterschaft im Bankdrücken im Fitness- & Gesundheitsstudio Peter´s Gym und anschließender Feier, war es eine Herausforderung sich Sonntag auf den Weg nach Lüchow zu machen. Aber wie heißt es so schön: wer feiern kann, kann auch arbeiten. Eine kleine, gut organisierte Meisterschaft mit knapp 30 Teilnehmern hatte das Team in Lüchow auf die Beine gestellt. Uschi Nothnagel musste als erste Wettkämpferin auf die Plattform. Sie hatte natürlich einen gültigen Wettkampf mit 80, 90 und im letzten 95 Kilogramm. Die erste Medaille fürs Team. Sabine Hill war nicht nur als Wettkämpferin, sondern auch als Kampfrichterin mit dabei. Auch für sie hieß es Landesmeisterin mit 102,5 gezogenen Kilos. Janine Eickhoff ging mit 92,5 kg als Sicherheitsversuch an den Start und zog dann beachtliche 115 kg – natürlich auch für sie der Landestitel. Hartmut Grulke hatte bei der abendlichen Feier geschlemmt, damit er am Sonntag eine Klasse höher starten konnte. So ging er in der Altersklasse III bis 120 kg an den Start und hatte am Ende seinen langjährigen Rivalen Holger Pasemann fest im Griff. Er wurde mit gezogenen 172,5 kg Landesmeister. Andree Schubert hatte hingegen seinen ersten Wettkampf und konnte am Tag zuvor schon Studiomeister im Bankdrücken mit 140 kg werden. In Lüchow zog er dann hervorragende 185 kg, hatte damit die Qualifikation für die „Deutsche“ sicher in der Tasche und ging mit Goldmedaille nach Hause.

Dann kam die Gruppe mit Equipment (unterstützende und schützende Anzüge) zum Zuge. Anke Beninga bei den Frauen und Arnold Leesemann bei den Männern. Gut vorbereitet ging Beninga mit 110 kg an den Start – überhaupt kein Problem. Steigerte dann auf 120 kg und zog seit langer Zeit wieder mal die 125 kg. Fazit: „Es wäre noch mehr drin gewesen.“ Leesemann hatte sich gut an den Heberanzug gewöhnt und startete mit 200 kg, zog das Gewicht souverän nach oben. Er sicherte sich mit 220 und 230 kg den ersten Platz.

In Ankum fand dann der Kraftdreikampf als offene Landesmeisterschaft statt. Dadurch, dass es eine offene Meisterschaft war hatten sich 80 Athleten angemeldet, auch aus anderen Bundesländern. Der Dreikampf besteht aus Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben und nimmt viel Zeit in Anspruch. So wurde vom SV Quitt Ankum die erste Waagezeit auf 8 Uhr gelegt und Wettkampfbeginn 10 Uhr. Der Wettkampf zog sich derart in die Länge, dass Trainer Peter Lankau mit seinem letzten Schützling Andree Schubert erst nachts um 1.30 Uhr wieder in Nienburg eintraf. Nils Petelkau – für ihn war es auch der erste Wettkampf – war super in Form und brachte eine enorme Leistung zu Stande. Kniebeuge 200 kg, Bankdrücken 125 kg und im Kreuzheben zog er mächtige 210 kg. Er wurde Fünfter in seiner Klasse. Dennis Körner wurde in seiner Gewichtsklasse bis 93 kg Dritter mit einer Leistung von Kniebeuge 165 kg, Bankdrücken 127,5 kg und Kreuzheben 195 kg. Dominic Bienkowski nahm hingegen die Goldmedaille in Empfang.

Dann ging das Warten weiter. Schubert sollte um 16 Uhr starten und konnte dann endlich um 19.15 Uhr an seinen ersten Versuch in der Kniebeuge gehen. 125 kg als Sicherheitsversuch kamen wie geschnitten Brot. Da es im Dreikampf sein erster Wettkampf war, tastete er vorsichtig an die Sache heran. Dann bewältigte er mit „Leichtigkeit“ 140 kg und 155 kg, war sicher in der Wertung. Bankdrücken war mit 135 kg gültig. Lankau: „Für Andree etwas enttäuschend, da er 142,5 kg leider nicht korrekt drücken konnte.“ Beim Kreuzheben steigerte er sich innerhalb einer Woche auf 190 kg und war damit Landesmeister.

Zum Artikel

Erstellt:
7. Juni 2019, 21:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.