Rodenberg 06.11.2017 Von Die Harke

Viel vorgenommen, nur wenig umgesetzt

Fußball-Landesliga: SG Schamerloh verliert beim Tabellenvorletzten Rodenberg 0:3

Die Landesliga-Fußballerinnen der [DATENBANK=3384]SG Schamerloh[/DATENBANK] hatten sich nach der 3:4-Heimniederlage vor einer Woche gegen die TSG Ahlten einiges vorgenommen. Gegen den Tabellenvorletzten SG Rodenberg erwischte die Gästeelf jedoch einen rabenschwarzen Tag und kassierte eine 0:3 (0:1)-Niederlage. Die Heimmannschaft kam mit dem rutschigen Boden besser zurecht und konnte durch entschlossenes Zweikampfverhalten die Oberhand gewinnen. Die Schamerloherinnen um Trainer Andreas Laurien ließen dem Gegner zu viel Platz im Mittelfeld. Dadurch konnte Rodenberg immer wieder seine beiden schnellen Spitzen in Szene setzen.

Mit dem 0:1-Pausenrückstand durch den Treffer von Lias Priesett (41.) waren die Südkreislerinnen noch gut bedient, da Torfrau [DATENBANK=97]Annika Monecke[/DATENBANK] einige Chancen gut parierte.

Nach der Pause kamen Juliana Meyer immer noch nicht richtig in Tritt und leisteten sich einen Fehlpass nach dem anderen. Folgerichtig fiel in der 66. Minute das 2:0 für die Gastgeberinnen durch Marie Otto. Anschließend musste SGS-Torfrau Annika Monecke verletzungsbedingt ausgewechselt werden und wurde durch Ersatzkeeperin Marie Zietlow ersetzt.

Spätestens mit dem dritten Tor durch Maike Wittekindt war die Partie entschieden (78.). Schamerloh bäumte sich in den Schlussminuten nochmal auf, der Ehrentreffer blieb der SGS an diesem Tag aber verwehrt.

SG Schamerloh: Monecke (68. Zietlow) – Haßfeld, Witte (78. Gerdom), Meier, Kleine (46. Wehrenberg), Engelke, Berghorn, Braedikow, Nagel, Rathert, Schröder.[/b]

Zum Artikel

Erstellt:
6. November 2017, 21:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.