Der durchschnittliche Wagen, der von der TÜV Nord geprüft worden ist, ist 11,6 Jahre alt. Foto: Pixabay

Der durchschnittliche Wagen, der von der TÜV Nord geprüft worden ist, ist 11,6 Jahre alt. Foto: Pixabay

Landkreis 13.11.2019 Von Arne Hildebrandt

Viele Autos ohne Mängel

Guten Tag

64,0 Prozent der Autos, die im vergangenen Jahr an der TÜV-Station in Nienburg von den Sachverständigen vor Ort auf Herz und Handbremse gecheckt wurden, hatten überhaupt keine Mängel.

„Das ist ein durchaus erfreuliches Ergebnis“, teilt der TÜV Nord mit. Zusätzlich fanden die TÜV Sachverständigen bei 11,5 Prozent nur geringe Mängel, sodass 75,5 Prozent sofort eine TÜV-Plakette mit zwei Jahren Gültigkeit bekamen.

Bemerkenswert ist aber auch die andere Seite dieser Plakette: Bei immerhin 24,5 Prozent wurden erhebliche oder gefährliche Mängel festgestellt. Sie mussten umgehend repariert werden, bevor nach einer Nachprüfung die Plakette auf das hintere Kennzeichen und das HU-Siegel in den Fahrzeugschein geklebt werden konnten. Als völlig verkehrsunsicher wurden zwei Autos eingestuft.

Dies ist zusammengefasst das Ergebnis der HU-Statistik vor Ort, die jetzt vom TÜV Nord veröffentlicht wurde. Zwei weitere Zahlen aus der TÜV Nord-Statistik: Der durchschnittliche Pkw, der hier an der TÜV-Station geprüft wurde, war 11,6 Jahre alt und hatte mehr als 135.000 Kilometer auf dem Tacho.

TÜV-Nord-weit ist die Zahl der Fahrzeuge mit erheblichen Mängeln jetzt wieder angestiegen. Je älter die Fahrzeuge bei ihrem TÜV-Termin sind, desto höher ist die Zahl derjenigen, die im ersten Anlauf keine Plakette bekommen. Von den elfjährigen Autos müssen 30,9 Prozent zur Reparatur in die Werkstatt.

Zum Artikel

Erstellt:
13. November 2019, 20:32 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 40sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.