Polizeipresse Petair / Fotolia

Polizeipresse Petair / Fotolia

Landkreis 06.11.2017 Von Polizeipresse

Viele Einbrüche am Wochenende

Schwerpunkt am Samstag

Eine Reihe von Einbrüchen in Häuser und Wohnungen im Landkreis Nienburg beschäftigte die Polizeibeamten in den Dienststellen der Inspektion. Insbesondere am Samstag schlugen die Täter zu. In Nienburg drangen am Samstag zwischen 18.30 und 21 Uhr Unbekannte in ein Haus "An der Chaussee" ein. Dort wurde ein Kellerfenster eingeschlagen. Ein Zeuge beobachtet kurz nach der Tat drei Personen.

In der Nacht zu Sonntag traf es ein Gebäude am Lindenkamp. Dort wurde zwischen 18 und 0.10 Uhr die Scheibe einer rückwärtigen Terrassentür eingeschlagen. Vermutlich flüchteten die Täter ohne Beute.

Und am Sonntagabend waren begingen Unbekannte in der Zeit von 20 Uhr bis kurz vor Mitternacht "Am Ahornbusch" eine Straftat. In einem Mehrfamilienhaus brache sie eine Wohnungtür auf und nahmen Bargeld mit.

In Hoya nutzten die Täter eine Stunde zwischen 17 und 18 Uhr am Samstag, um an der Johann-Beckmann-Straße durch eine aufgehebelte Terrassentür ins Haus zu gelangen. Sie trafen allerdings unerwartet auf einen Bewohner - und flüchteten ohne Beute.

Am Vehrenkamp in Eystrup gelangte Unbekannte durch ein aufgehebeltes Fenster im rückwärtigen Bereich ins Gebäude. Zwischen 13 und 20 Uhr stahlen sie dort Schmuck.

Und wieder wurden Terassentüren aufgehebelt: Am Samstag zwischen 15.45 und 20 Uhr schlugen die Täter im Ahornweg in Heemsen zu. Anschließend fehlten Bargeld und Schmuck. Anschließend ging es am Wochenende auf die selbe Tour am Postweg weiter: Der Tatzeitraum dort: wischen 22 Uhr Samstag und 13.30 Uhr am Sonntag. Über die mögliche Beute kann die Polizei noch keine Angaben machen.

Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizeiinspektion in Nienburg unter Telefon (05021) 9778-0 entgegen.

"Wir haben noch einen Hinweis in eigener Sache", sagte Polizei-Pressesprecher Axel Bergmann. "Die Ausstellung zum Tag des Einbruchschutzes im Polizeimuseum ist sehr gut angenommen worden. Wir werben auch weiterhin mit dem Angebot, sich individuell zum Thema Einbruchschutz beraten zu lassen. Rufen Sie einfach bei Ihrer Polizei an", lautet sein Angebot vor dem Hintergrund der Präventionsmöglichkeiten für jedermann.

Zum Artikel

Erstellt:
6. November 2017, 14:23 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 01sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.