Die Nienburger David Sargsyan (Zweiter von links) und Timo Martens gratulieren ihren dänischen Gegnern. Reichstein

Die Nienburger David Sargsyan (Zweiter von links) und Timo Martens gratulieren ihren dänischen Gegnern. Reichstein

Badminton 17.06.2019 Von Die Harke

Viele Podestplätze beim Top-Turnier

Badminton: MTV-Nachwuchs schlägt sich beim internationalen Wettbewerb in Hamburg wacker

Hamburg. Der MTV Nienburg nahm an einem internationalen Badminton-Jugendturnier in Hamburg-Bergedorf teil. Rund 350 Schüler und Jugendliche aus ganz Deutschland und Dänemark nahmen am „International Victor Junior-Cup“ teil. Der MTV war mit 23 Kindern im Alter von 8 bis 15 Jahren vertreten. Und das äußerst erfolgreich: Hinter dem dänischen Klub „Horsens Badminton Klub“ landete der MTV auf Rang zwei in der Vereinswertung. Durch zahlreiche Platzierungen unter den Top Vier in den einzelnen Altersklassen und Disziplinen konnten die Schützlinge von Sandra und Dirk Reichstein genug Punkte für die Teamwertung sammeln, um den SC Siemensstadt Berlin hinter sich zu lassen.

Alina Jochim gehörte zu den fleißigsten Punktesammlerinnen. In der U17 verbuchte sie zwei Turniersiege sowie einen zweiten Platz im Einzel für sich. Im Mixed schlug sie an der Seite von Tessen Winter (MTV) im Finale das topgesetzte Duo Leonie Schindler/Tobias Sauer (Harkenbleck). Im Doppel gewann sie zusammen mit Vereinskameradin Cattareya Paschke die Konkurrenz in der Kategorie A; nur im Einzel musste sie Emily Marks (Berlin) den Vortritt lassen.

Auch die Jungen wussten vor allem in den Altersklassen U11 und U13 zu überzeugen: So standen zum Beispiel im Einzel der Kategorie B der U11 mit David Sargsyan, Florian Jentsch, Jonte Sakowski und Timo Martens gleich vier Nienburger in den Viertelfinals. Allerdings mussten alle gegeneinander antreten, sodass am Ende „nur“ David (Zweiter) und Jonte (Dritter) auf dem Treppchen landeten. Auch im Doppel waren die Medaillenplätze hart umkämpft: Am Ende schafften es Florian und Jonte bis ins Endspiel, unterlagen dort knapp in drei Sätzen.

Bei den U13ern war vor allem das Doppel fest in Nienburger Hand. Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen konnten sich MTV-Kids aufs Podest spielen. So zum Beispiel in der Kategorie A Neele Sakowski und Leonie Wronna, die nach einem starken Halbfinal-Auftritt die topgesetzte Paarung Schloßer/Salaria in zwei Sätzen ausschalteten. Robin Wilewald hatte es leichter.

Zunächst gewann er gegen Vereinskamerad Noah Seol und anschließend auch gegen Josse Krabbenhöft/Moritz Kühne (Schleswig Holstein). Lara Sargsyan konnte in der Kategorie B im Doppel der U13 zusammen mit Nina Keo Boun Khoune die Bronzemedaille erringen. Vor den beiden landete Vereinskameradin Friederike Weber, die mit ihrer zugelosten Partnerin gut harmonierte und sich bis ins Finale vorspielen konnte. Dort waren die beiden Mädchen aus Dänemark allerdings zu stark.

Sarah Keo Boun Khoune konnte im Doppel der U15A einen weiteren Sieg für den MTV holen. Mit Constanze Winnefeld konnte sie sich sowohl im Halbfinale als auch im Finale in drei Sätzen durchsetzen und so wichtige Punkte fürs Team holen.

Insgesamt war es für die Kids ein tolles Event. Nicht nur, dass der „International Junior Cup“ über alle Jugendklassen hinweg ausgetragen wird (von U9 bis U22 in drei Sporthallen), es wird zudem in zwei Kategorien gespielt, die sich nach der Spielstärke richten. „Und es ist natürlich etwas ganz Besonderes, gegen Kinder aus anderen Bundesländern und sogar anderen Nationen zu spielen“, erklärt Sandra Reichstein.

„Vor allem die Teilnahme der riesigen dänischen Delegation mit 150 Teilnehmer war für unsere Jüngsten etwas ganz Besonderes – immerhin ist Dänemark die Top-Nation in Europa im Badminton.“

Zum Artikel

Erstellt:
17. Juni 2019, 08:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 39sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.